Aachen: Wahlunterlagen lassen weiter auf sich warten

Aachen: Wahlunterlagen lassen weiter auf sich warten

Fünf Tage vor der Landtagswahl haben nach AZ-Informationen einige Aachener noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten. „Wir können uns das nicht erklären“, bestätigte Rita Klösges vom städtischen Presseamt auf Anfrage unserer Zeitung die anhaltenden Probleme bei der Zustellung.

Sowohl mit dem IT-Provider, der für den Druck der Wahlbenachrichtigungen zuständig ist, als auch mit der Deutschen Post habe sich die Stadt auf Ursachenfindung begeben. Bislang erfolglos.

Nach Angaben der Stadt sei das Problem „nicht massiv“, komplette Straßenzüge seien nicht betroffen. Klösges verwies darauf, dass Bürger auch ohne Wahlbenachrichtigung am Sonntag ihre Stimme abgeben können. Benötigt werde dafür lediglich der Personalausweis. Grundsätzlich kann die Briefwahl noch bis Freitag, 18 Uhr, beantragt werden. Damit die Stimme noch rechtzeitig gezählt werden könne, sollte dann allerdings direkt vor Ort gewählt werden. Dies ist möglich im Wahlamt Aachen-Mitte, Blücherplatz 43, und in den Bezirksämtern. Bislang haben rund 34.000 Aachener Briefwahlunterlagen beantragt. Wahlberechtigt sind am Sonntag rund 177.000 Aachener.

(akas)
Mehr von Aachener Zeitung