Aachen: Vortrag an der RWTH: „Neue Perspektiven für den Radverkehr“

Aachen : Vortrag an der RWTH: „Neue Perspektiven für den Radverkehr“

Viel hat Aachen in den vergangenen Jahren zur Förderung des Radverkehrs unternommen. Aber reicht das? Welche Chancen bieten erfolgreiche Konzepte anderer Städte für Aachen? Wie sieht eine sichere Radwegeführung der Zukunft aus?

Diesen Fragen widmet sich eine Veranstaltung der Initiative Aachen mit dem Titel „Neue Perspektiven für den Radverkehr“, die am Donnerstag, 27. Oktober, ab 19 Uhr (Einlass, Beginn 19.30 Uhr) in der Couvenhalle der RWTH Aachen, Kármánstraße 17-19, stattfindet.

Der Eintritt ist frei, aber eine Anmeldung per E-Mail unter initiative-aachen@t-online.de unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Noch sind Restplätze vorhanden. Die Initiative Aachen hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Aachen Dr. Jörg Thiemann-Linden, Verkehrsplaner und ausgewiesener Radverkehrsexperte aus Köln, eingeladen. Er wird zeigen, wie Vorreiterstädte den Radverkehr fördern und was die wichtigsten Handlungsfelder in den Städten sind.

Anschließend wird Prof. Ineke Spapé, eine Fahrradprofessorin an der Hochschule Breda (NL), darstellen, wie man eine Fahrradkultur schaffen kann und welchen Nutzen Radverkehr stiftet. Uwe Müller, Leiter der Abteilung Verkehrsmanagement, wird den aktuellen Stand der Radverkehrsplanung in Aachen darstellen. Moderieren wird Stadtsprecher Bernd Büttgens.