1. Lokales
  2. Aachen

A-Cappella-Konzert im Depot Talstraße: Vocal-Pop von fünf Männern und fünf Stimmen

A-Cappella-Konzert im Depot Talstraße : Vocal-Pop von fünf Männern und fünf Stimmen

Das A-Cappella-Ensemble „Fünflinge“ kredenzt dem Kinderschutzbund in Aachen sein Geburtstagskonzert am 14. November.

Die Wahrscheinlichkeit, Fünflinge zu bekommen, liegt in Deutschland bei 1 zu 50 Millionen. Eine Quote, die den Aachener Kinderschutzbund gelassen bleiben lässt – die Kinderschützer haben sich ihre „Fünflinge“ längst gesichert. Und bei aller Liebe zu neuen Erdenbürgern sind sie auch froh, ausnahmsweise kein Weinen oder Gebrabbel zu hören, sondern ein paar akustische Verwöhneinheiten für die Gehörgänge.

Die „Fünflinge“ des Kinderschutzbundes (KSB) sind durchaus gestandene Mannsbilder, nicht überraschend fünf an der Zahl und in der regionalen Musikszene längst etabliert. Genau gesagt seit zehn Jahren, denn der runde Geburtstag ist ein Grund für ein Benefizkonzert, das das A capella-Quintett den Kinderschützern spendiert.

Am Sonntag, 14. November, gestalten die Stimmen der Akustikkünstler ab 18 Uhr (Einlass 17 Uhr) das ganz besondere Flair in der ehemaligen Straßenbahnhalle an der Talstraße. Wo einst eiserne Wagen quietschten, ist längst ein Hort für Harmonien entstanden. Genau passend für das Repertoire der modernen A-Cappella-Kunst. Der haben sich Udo Dohlen (Tenor), Thomas Spiekermann (Tenor), Michael von der Weiden (Tenor, Vocal Percussion), Olaf Korr (Bariton) und Luc Nelissen (Baß, Vocal Percussion, Coach) seit zehn Jahren verschrieben. Mal auf Deutsch, mal auf Englisch, groovig und besinnlich, heiter und nachdenklich, seit neuestem sogar auch italienisch – so umschreiben die Stimm- und Wortakrobaten ihre Wesensmerkmale selbst. In jedem Fall also spannend und ein Gegenmodell von Langeweile, so mag man hinzufügen.

Davon können sich alle überzeugen, die ein Gehör für gute Musik und ein offenes Ohr für die Belange der Aachener Kinder haben. „Wir möchten die Spenden, die beim Konzert hoffentlich reichlich fließen, dem Kinderschutzbundprojekt AKisiA zugutekommen lassen“, freut sich Bariton Olaf Korr, „wir sind von der Wichtigkeit des Angebotes absolut überzeugt“ (siehe Zusatzinformation).

Die Fünflinge haben die auch für die Künstler schwere Corona-Zeit genutzt und fleißig geprobt. Die neuen Stücke kredenzen die „Fünflinge“ am 14. November ebenso wie einen Querschnitt der vergangenen zehn Jahre, also eine Setlist mit Stücken bekannter Solisten und Gruppen. In der Interpretation und garniert mit kreativ-witzigen Moderationen seitens des Aachener Quintetts verspricht der Abend des Volkstrauertages also überaus lebendig zu werden.

Das Konzert beginnt  um 18 Uhr in der „Piazza“ des Depots in der Talstraße 2. Einlass ist ab 17 Uhr. Es gilt die 3G-Regel! Der Eintritt ist frei, es wird aber um Spenden zugunsten von „AkisiA“ gebeten.

(red)