1. Lokales
  2. Aachen

Aachener Krimitage: Vielseitige Verbrechen im Fokus der Fans

Aachener Krimitage : Vielseitige Verbrechen im Fokus der Fans

Mit einem leicht reduzierten, aber garantiert vielseitigen Programm gehen die Aachener Krimitage jetzt wieder an den Start. Zum Auftakt liest Carsten S. Henn am 5. Oktober.

Während die Pandemie weiter ihr Unwesen treibt, sind auch die Verbrecher wieder unterwegs: Vier Buchhandlungen – Schmetz am Dom, Das Buch (Eilendorf), die Buchhandlung am Markt (Brand) und die Buchhandlung Backhaus - präsentieren bei den Aachener Krimitagen ein zwar reduziertes, aber nach wie vor buchstäblich vielseitiges Programm für Fans des Spannungsgenres.

Los geht’s am kommenden Dienstag mit zwei Lesungen bei Schmetz am Dom, Münsterplatz 7-9, jeweils um 20 Uhr. Zum Auftakt der Aachener Krimitage Spezial 2021 liest Carsten S. Henn am 5. Oktober, aus seinem Werk „Der Gin des Lebens“.

Am Donnerstag, 7. Oktober, stellt die Aachenerin Frauke Buchholz ihren Kanada-Krimi „Frostmond“ vor, der kürzlich mit dem „Harzer Hammer“, verliehen von Sebastian Fitzek, für das beste Krimidebüt ausgezeichnet wurde. Die Autorin hat längere Zeit in einem Cree-Reservat verbracht und ihre Erlebnisse dort in ihren Debütroman einfließen lassen. Es geht darin um die Ermittlungen zu jungen Frauen, die auf dem Weg vom Reservat in die große Stadt von der Bildfläche verschwunden sind.

Weiter geht es nach den Herbstferien an unterschiedlichen Orten, unter anderem mit Elke Pistor (29. Oktober), Susanne Goga (9. November), Isabella Archan (11. November), Olaf Müller (12. November) und Stephan Haas (23. November). Zur Abschlussveranstaltung bei Küchen Kochs am 26. November findet eine „Super-Retro-Krimikrimi-Lese-Show“ mit Sascha Gutzeit als Kommissar Engelmann statt.

Alle Termine sind ausführlich auf www.aachener-krimitage.de zu finden. Tickets gibt es bei den vier Veranstaltern.

(red)