1. Lokales
  2. Aachen

„Dooring-Unfall“ in Aachen: Verletzter Radfahrer nicht in Lebensgefahr

„Dooring-Unfall“ in Aachen : Verletzter Radfahrer nicht in Lebensgefahr

Ein Fahrradfahrer ist am Freitag in Aachen Opfer eines mutmaßlichen „Dooring-Unfalls“ geworden. Die Polizei hat jetzt weitere Informationen zum Unfallhergang mitgeteilt.

Der am vergangenen Freitag schwer verletzte Fahrradfahrer befindet sich nicht in Lebensgefahr. Das teilte die Leitstelle der Polizei Aachen am Montag auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Der Mann war am Freitagmittag Opfer eines sogenannten „Dooring-Unfalls“ geworden. Mit diesem Begriff werden Unfälle bezeichnet, bei denen Zweiradfahrer mit einer geöffneten Autotür zusammenstoßen.

Wie die Polizei am Montag präzisierte, hatte ein Autofahrer am Freitagnachmittag auf der Jakobstraße die Fahrertür geöffnet und den heranfahrenden Radfahrer dabei nicht beachtet. Der Mann prallte gegen die Tür, stürzte und wurde nach ersten Erkenntnissen der Polizei von einem weiteren Auto angefahren.

Er wurde schwer verletzt stationär ins Krankenhaus aufgenommen.