1. Lokales
  2. Aachen

Blaulicht: Verfolgungsjagd quer durch die Städteregion

Blaulicht : Verfolgungsjagd quer durch die Städteregion

Zwei Unbekannte hatten keine Lust, sich an der niederländisch-deutschen Grenze von der Bundespolizei kontrollieren zu lassen – und lieferten sich mit den Beamten eine Verfolgungsjagd quer durch die Städteregion. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz.

In einem Parkhaus in der Aachener Innenstadt endete am Freitagabend eine wilde Verfolgungsjagd, die sich zwei Unbekannte mit der Polizei quer durch die Städteregion geliefert hatten. Auch ein Hubschrauber war an dem kuriosen Einsatz beteiligt.

Wie die Leitstelle der Aachener Polizei mitteilte, hatten Beamte der Bundespolizei ursprünglich an der niederländisch-deutschen Grenze an der A 4 bei Aachen eine ganz normale Grenzkontrolle durchführen wollen. Die beiden Insassen des Fahrzeugs wollten sich aber offenbar nicht kontrollieren lassen und gaben stattdessen Gas.

Die beiden Männer fuhren bis Eschweiler, und dort von der Autobahn ab, heißt es aus der Leitstelle. Mittlerweile hatte die Bundespolizei schon die beim Kölner Polizeipräsidium angesiedelte Autobahnpolizei über den Vorfall informiert – die wiederum die Aachener Kollegen zur Hilfe riefen. Auch der Hubschrauber wurde hinzugerufen, um das Fahrzeug im Auge zu behalten.

Die wilde Fahrt ging dann fast bis an die Dürener Kreisgrenze, nach Alsdorf, dort wieder auf die Autobahn und in die Aachener Innenstadt. „In einem Parkhaus in der Nähe der Promenadenstraße haben wir die Männer dann festnehmen können“, so ein Sprecher der Polizei. Warum die Männer sich nicht haben kontrollieren lassen wollen, war am Freitagabend noch vollkommen unklar und muss jetzt ermittelt werden.

(slg)