1. Lokales
  2. Aachen

Mann in Aachen auf der Flucht: Verfolgungsjagd endet im Straßengraben

Mann in Aachen auf der Flucht : Verfolgungsjagd endet im Straßengraben

Eine Flucht vor der Polizei in Aachen endete für einen Pkw-Fahrer am Mittwoch im Straßengraben. Er wurde leicht verletzt.

Eine Streife des Verkehrsdienstes der Aachener Polizei wollte am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr auf der Hüttenstraße einen entgegenkommenden Pkw anhalten. Als die Beamten wendeten, gab der Autofahrer jedoch Gas und raste davon.

Die Anhaltezeichen der Polizei missachtend, fuhr der Fahrer über die Hüls. Nach kurzer Zeit brachen die Beamten aufgrund der hohen Geschwindigkeit und der gefährlichen Fahrweise des Fliehenden die Verfolgung vorsorglich ab.

Wenig später kam der Wagen jedoch am Nirmer Weg von der Straße ab und prallte gegen einen Stromkasten und eine Laterne. Der Fahrer versuchte zwar noch, zu Fuß zu flüchten, konnte aber von den Polizisten gestellt werden. In seinem auf der Flucht weggeworfenen Rucksack fanden die Beamten Betäubungsmittel.

Der 35-jährige Mann aus Aachen hatte sich bei dem Unfall leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Er muss sich nun unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahren unter Drogeneinfluss, ohne Fahrerlaubnis und ohne Versicherungsschutz verantworten; ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Sein Auto, mit falschen Kennzeichen versehen, nicht zugelassen und nun demoliert, wurde sichergestellt.

(red/pol)