Aachen: Verein Nele und Hanns Bittmann: Bildung immer häufiger Thema

Aachen: Verein Nele und Hanns Bittmann: Bildung immer häufiger Thema

Dass der Hilfsfonds des Vereins Nele und Hanns Bittmann immer bekannter wird, lässt sich ganz ohne große Datenerhebung feststellen. Klickt man auf der Internetseite des Vereins in der Menüleiste auf „Spenderliste”, erscheint eine Menge Lesestoff.

Ohne konkrete Zahlen geht es aber auch nicht. Und die wurden bei der Mitgliederversammlung - nicht ohne Stolz - bekannt gegeben. Einen Eingang von exakt 44.483 Euro hatte der Verein im vergangenen Kalenderjahr zu verbuchen. „Mehr Geld, mehr Spender - eine sehr erfreuliche Entwicklung”, findet nicht nur Vorsitzender Dr. Wolfgang Herff.

Weniger erfreulich: Der Fonds wird offenbar immer dringender benötigt. Die Zahl der Anträge auf Hilfeleistung stieg 2008 um zehn Prozent - und so gingen 43.888 Euro postwendend an Kinder in Not. Das größte Projekt dabei ist der Schulbuchfonds, aus dem 556 Kinder Unterstützung erhielten, deren Eltern sich das benötigte Schulmaterial nicht leisten konnten.

Mit 5000 Euro wurde die Einschulungsaktion der Aachener Tafel unterstützt. Herff: „Wir werden immer häufiger zu Bildungsthemen herangezogen.”

Ebenso wichtig ist dem Fonds jedoch individuelle Hilfe. So wurde vier Kindern die Teilnahme an Klassenfahrten ermöglicht und einem autistischen Jungen aus therapeutischen Gründen ein Schlagzeug finanziert. Auch bei Möbeln und Kleidung muss häufig ausgeholfen werden.

Der Dank kommt auf dem Postweg. „Wir bekommen jede Menge Dankesbriefe mit Fotos von glücklichen Kindern”, sagt Wolfgang Herff. „Es ist wirklich rührend, die zu lesen.”

Schriftleiter Frank Prömpeler blickte auch voraus: „Die Krisensituation wird unsere Aufgaben noch verschärfen”, schätzt er. Dennoch will der Fonds sich darum bemühen, nicht nur in der Stadt, sondern auch verstärkt im Kreis Aachen tätig zu werden.

Um im Kreisgebiet bekannter zu werden, hat der Verein diverse Unternehmen gewonnen, die sich bereit erklärt haben, ihren Rechnungen Flugblätter des Fonds beizulegen. Und in der nächsten Karnevalszeit werden auch die Jonge vajjen Beverau, die allein in der vergangenen Session beeindruckende 26.000 Euro erwirtschafteten, wieder eine tragende Rolle spielen.

Der Hilfsfonds des Nele-und-Hanns-Bittmann-Vereins braucht permanent Hilfe, um Kinder in Not zu unterstützen. Spenden auf das Konto 142142015 bei der Aachener Bank, BLZ 39060180, sind willkommen.