Aachen: Vennbahnweg wird 600 Meter länger

Aachen: Vennbahnweg wird 600 Meter länger

600 neue Meter Vennbahnweg plant die Stadtverwaltung zwischen der Philipsstraße und der Trierer Straße (Aachen Arkaden). Bislang endet der Vennbahnweg nämlich an der Philipsstraße und Radfahrer müssen von dort an die Fahrbahn des Eisenbahnweges nehmen.

In ihrer nächsten Sitzung (1. September, 17 Uhr, Haus Löwenstein am Markt) wird nun die Bezirksvertretung Aachen-Mitte über diese Planung abstimmen, bevor dann am 9. September die Mitglieder des Mobilitätsausschusses urteilen.

Bislang verläuft die ausgebaute Vennbahntrasse über 11,8 Kilometer von Rothe Erde bis Walheim. Die Verlängerung dieser Strecke beziehungsweise der Lückenschluss - auf der anderen Seite der Trierer Straße gibt es einen Anschluss des Geh- und Radweges - soll über die noch vorhandene Bahntrasse und einen existierenden Geh- und Radweg auf dem Gelände der Aachen Arkaden erfolgen.

Die Schienen sind aber noch in Besitz der Bahn. Der neue Weg soll etwa 2,5 Meter breit und asphaltiert sein. Der Ausbau soll 2011 begonnen werden und sechs Monate dauern. Die Kosten betragen rund 185.000 Euro. 260.000 Euro sind für diese Maßnahme bereits im Haushalt verankert.