1. Lokales
  2. Aachen

Sanierungsarbeiten: Vaalser Straße nur noch einspurig befahrbar

Sanierungsarbeiten : Vaalser Straße nur noch einspurig befahrbar

Ab dem 30. August geht’s los mit der Erneuerung der Fahrbahndecke. Die Bauarbeiten sind in drei Abschnitte unterteilt und sollen bis 9. Oktober andauern. Baustellenampel regelt den Verkehr.

Nach den Asphaltsanierungen auf der Adenauerallee und der Kurbrunnenstraße wird der Aachener Stadtbetrieb als nächstes die Fahrbahnfläche an der Vaalser Straße zwischen Vaals Grenze und der Einmündung Alte Vaalser Straße sanieren. Die Arbeiten beginnen am Montag, 30. August, sind in drei Bauabschnitte eingeteilt und werden voraussichtlich bis zum 9. Oktober abgeschlossen sein.

Die Arbeiten in den ersten beiden Bauabschnitten erfolgen mit einspuriger Sperrung, der Verkehr wird mit Hilfe einer Baustellenampel geregelt.

Der erste Bauabschnitt im Zeitraum von Montag, 30. August, bis Montag, 13. September, liegt zwischen Vaals Grenze und der Stichstraße auf Höhe der Hausnummer 529. Die Prüngeler Straße ist in dieser Zeit nur über die Keltenstraße und die Alte Vaalser Straße erreichbar. Entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert.

Für die Bushaltestelle „Vaals Grenze“ wird eine Ersatzhaltestelle auf Höhe der Hausnummer 517 eingerichtet. Die Gehwege bleiben frei und sind für den Radverkehr freigegeben.

Während des zweiten Bauabschnitts von Montag, 13. September, bis Montag, 27. September, wird zwischen der Stichstraße auf Höhe der Hausnummer 529 und dem Bebauungsende gearbeitet. Hier ist entsprechend die Keltenstraße über Prüngeler Straße und Alte Vaalser Straße erreichbar. Auch diese Umleitungen sind ausgeschildert. Die Gehwege bleiben frei und sind für den Radverkehr freigegeben.

Der dritte Bauabschnitt von Montag, 27. September, bis Samstag, 9. Oktober, befindet sich zwischen dem Bebauungsende bis zur Einmündung Alte Vaalser Straße. Hier wird unter Vollsperrung gearbeitet, die Umleitung führt in beide Richtungen über Alte Vaalser Straße und Keltenstraße.

Es wird dringend empfohlen, die angespritzte Fahrbahnfläche nicht zu betreten, da Kleidung dauerhaft verschmutzt werden könnte, heißt es von Seiten der Stadt. Gleiches gelte für das Befahren mit Fahrzeugen. Das Parken auf den Seitenstreifen sei während der gesamten Bauzeit untersagt. Und: Wegen der Arbeiten könne es zu Lärm- und Schmutzbelästigung kommen.

(red)