Aachen: Unversteuerter Tabak und Schwarzarbeit: Großeinsatz in Stadtgebiet

Aachen: Unversteuerter Tabak und Schwarzarbeit: Großeinsatz in Stadtgebiet

Bei einem Großeinsatz von Polizei, Ordnungsamt und Zoll im Stadtgebiet sind in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag unter anderem Shisha-Bars und Kneipen kontrolliert worden. Die Beamten fanden unter anderem unversteuerten Tabak, stellten Schwarzarbeit und nicht genehmigte Umbaumaßnahmen in einem Betrieb fest

Wie die Aachener Polizei berichtet, überprüften mehrere Dutzend Polizisten, Mitarbeiter des Ordnungsamtes und Zolls über 200 Personen.

In mehreren Fällen wurde gegen das Nichtraucherschutzgesetz verstoßen. In einer Kneipe in der Promenadenstraße haben Beamte Minderjährige angetroffen - die Eltern wurden über den Aufenthalt ihrer Sprösslinge informiert.

In der Peterstraße musste die Arbeit gänzlich eingestellt werden. Die Angestellten eines Imbisses waren weder angemeldet, noch hatten sie Gesundheitszeugnisse vorweisen können. Bei den Kontrollen fanden die Ermittler außerdem etwa 45 Kilogramm unversteuerten Tabak.

Auf die Betreiber kommen jetzt Steuerstrafverfahren zu. Nebenbei kontrollierten Beamten, die die Straße schlagartig sperrten, auch Personen und Fahrzeuge im Bereich der kontrollierten Betriebe. Vier Strafzettel wurden aufgrund von ordnungswidrigem Parken verteilt. Auch künftig werden diese Kontrollen mit Ordnungsamt und Zoll fortgesetzt.

(red/pol)