Aachen: Unbekannten Ort direkt begreifen: Studenten stellen im Ludwig Forum aus

Aachen : Unbekannten Ort direkt begreifen: Studenten stellen im Ludwig Forum aus

Vier große Transportkisten und Paletten zieren ab sofort den Raum am Treppenabgang zum Space im Ludwig Forum. Von außen in grauen Farben gehalten, verbergen sich im Inneren der Kisten Kunstwerke, die zum Entdecken einladen.

Unter dem Titel „Cliché fragile“ beschäftigte sich eine Gruppe von 15 Studenten der Akademie Gut Rosenberg mit dem Thema „Panorama“.

Künstler und Dozent Roland Mertens entwickelte die Idee dazu und schlug gemeinsam mit seinen Studenten den Bogen zur aktuellen Ausstellung „Kunst X Kuba“. „Der Oberbegriff war Panorama. Zuerst folgte eine kunsthistorische Behandlung des Gegenstandes, bevor wir die Verbindung zur Kuba-Ausstellung im Ludwig Forum herstellten. Interessant war während des gesamten Arbeitsprozesses die Tatsache, dass keiner der Studenten Kuba bisher bereist hatte. Sämtliche Informationen stammten aus Reiseberichten, verschiedenen Medien und Vorurteilen“, so Mertens.

Mehrfach interessant

Für Studentin Evelyn Thoma war die semesterübergreifende Arbeit gleich in mehrfacher Hinsicht interessant, wie sie erzählt: „Primär ging es darum, anhand von diversen Quellen einen Ort zu begreifen, den wir alle nicht kennen. Klischees lassen sich dabei nie ganz umgehen, sie machen sich breit, stehen im Weg. Sie sind aber auch nicht unüberwindbar oder unzerstörbar. Die Barriere des Klischees wird fragil.“

Das Resultat der gut sechsmonatigen Arbeit sind vier Themenfelder, die sich dem Betrachter erschließen, wenn er seinen Kopf in die jeweilige Kiste steckt. Ein Kiosk in Havanna, eine Postkarte mit kubanischen Grüßen, eine verlassene Dschungelhütte und eine sich im Kreis bewegende Tanzszene visualisieren kubanisches Leben.

Dr. Annette Lagler, Sammlungsleiterin des Ludwig Forums, ist von der erstmaligen Zusammenarbeit zwischen dem Museum und der Akademie Gut Rosenberg begeistert. „Der Raum ist durch die Installation aufgeladen und sie bildet einen selbstständigen Kommentar zur Kuba-Ausstellung. Außerdem wird hier der Unterschied zwischen Künstlern und Handwerkern sichtbar, denn jede Gruppe geht auf ihre Art an das Thema heran — und gerade das macht es so interessant“, betont Lagler.

Die Installation „Cliché fragile“ der Studierenden der Akademie Gut Rosenberg kann bis zum18. Februar im Ludwig Forum besucht werden.

Mehr von Aachener Zeitung