1. Lokales
  2. Aachen

Berufsmesse für geflüchtete Frauen: Überblick auf „fremdem“ Arbeitsmarkt

Kostenpflichtiger Inhalt: Berufsmesse für geflüchtete Frauen : Überblick auf „fremdem“ Arbeitsmarkt

Fremd in einem anderen Land – das bedeutet, sich zurechtfinden mit einer anderen Kultur, einer anderen Sprache – und auch mit einem anderen Arbeitsmarkt. Das lokale Netzwerk W, ein Verbund aus 15 Einrichtungen von Stadt und Städteregion, bietet in der Region Programme und Hilfen für Frauen an, die einen beruflichen Wiedereinstieg in Angriff nehmen und nimmt seit drei Jahren verstärkt die Zielgruppe Frauen mit Fluchthintergrund in den Blick. Am 11. März gibt es den passenden Berufetag.

Im enreagngnve rahJ bahe es uz mde mhTae ieen actnuFgahg bggnee,e tiecebrth Cnirnoa heocelrrcnh,-uBeHusse neteiLri dre nüneznieggiemt hrilrarenststbamfglegAskfteuöecrds wcoL-eT enrDü dnu itonrrondaoKi sde tNrsezkew W ni erd gRi.neo nI rde ruieaubstAng rde tAegoenb ieteifrpor nam mvo eesnebdhetn rzNetek,w äzetngr rieKstn db,reaeßnF lhinirldokFütrtannicosog erd dteiIurn-s dun Haekrsnlmaemd nacA.eh nnDe ebi erd ntienIotrag nov unFrae ni den bireAatrmstk netheebs draene üeBiessndrf lsa ebi e;ännMrn dre rlltkleuue udn efrälimai eruHtngdnir nplseie bdaei eeni l,olRe ied bkVireneaiter von eiamFli dnu Brfeu sti neie gitechiw era.Fg

niEe eewerit hiigcwte piurepeZgl ürf dne utegerafB idns eid iSnrneühncel edr tnnneilranotaei esandFkerlsrö na nde uBse.fkoglsler Um einne tnerse Üb-re nud iclbknEi in nde hnudceset mesttirabArk zu ,höirlgemecn äldt sad rtwkeeNz W ma dmemnekon gnMato zu reine rfBeuesseem für tdguneazeewr eurnFa .eni einEn Vtomaigtr lagn nhaeb sei die ,ögitlekhcMi Frgnea uz cns,ülhesAbs runkenrhesennvfeangrA nud beingldtWeriu zu nlärke, frfeelBuesrd euzknnnenlneer dreo heri nnteglebrugnBsrweaue nüfepr zu nes.sla enSeib neeriogal dnu riregeoübnlae nUneterhmne neltesl lusffdrereBe dun fuuleeriAsgdnbubs o,vr edi amdkmrHenerawks eitbte einne „rPusoacr erd neätegi“ikFh ,na ni menie ualpschlrRlsturoo ennkön reshennBuenci ,nesett ewi se ,tis slstbe ni meein ulsoltlhR uz siezn.t ruAeedmß netaehlr esi edbia ineen kciEilnb in ads ufeedlBsfr flP.gee e„Di hunicBnsreeen slloen ucha ssetlb vakti nhcSea nepearirubos nne,nkö“ curnshretitte iBgrtit nav Mgr,neee lrsnihiBereecite eds nterKzmtpnesomzeu Fua„r udn f.e“uBr deßermuA htesen niee ltStsiiyn und eni Fooartfg für sda rtekefpe otugfrewbBosen rzu .egfnüruVg

fAu fgAenar loth nie euu-htBStls eid encihsurnnBee mzu fngaIot a.b Was„ uaenFr bcue,harn sti nie Nwektzer, mu nneie Fuß ni die Trü uz eem“bmokn, etrtuhietscnr aerAnd irlgHe, tafgereutBa rfü elgcneCnachhteihi der retuAng rüf Aribte ni .eüDrn muaK ein irebAtsmtrak fau erd lWet esi os tskurdecrtutuihrr dun zselhcegti lgereget ewi edr dcesetuh tktbsrram.iAe iBe cshlercnipha üderHn htesne Üibeztnnrreesne ürf Aba,hcisr arsF,i inragiyT, hTürcisk udn hRsucsis end hirecnnBeuens zru .etieS cuAh rüf edi beKueundrtnergi sit an esiemd gTa steg.gor