1. Lokales
  2. Aachen

Lieferdienst per App: Uber Eats geht in Aachen an den Start

Lieferdienst per App : Uber Eats geht in Aachen an den Start

Eine neue Plattform für Essenslieferungen gibt es ab heute in der Kaiserstadt: Bei Uber Eats nehmen bereits 30 Partner-Restaurants teil.

Uber Eats, eine Plattform für Essenslieferungen, ist ab sofort in Aachen verfügbar. Wie das Unternehmen mitteilt, können Nutzerinnen und Nutzer ihr Lieblingsessen über die Uber Eats- und die Uber-App bestellen und am Ort ihrer Wahl genießen. Damit ist Uber Eats bereits in 32 Städten in Deutschland verfügbar; bis Jahresende sollen es mehr als 60 Städte sein.

Rund 30 Partner-Restaurants kooperieren zu Beginn in Aachen mit Uber Eats und bieten ihre Gerichte auf der Plattform an. Die Aachenerinnen und Aachener haben die Qual der Wahl: Sushi von „Kojo Sushi“, Tacos, Quesadillas und Burritos von „Rapidoz“ oder indisches Essen von „Royal India“ – die Auswahl an regionaler und internationaler Küche ist schon jetzt vielfältig.

Und so funktioniert’s: Nutzer wählen ihre Lieblingsgerichte über die App aus. Die Technologie im Hintergrund verbindet die Restaurants mit den Kurieren und Kunden. Der Kunde kann in der App nachvollziehen, wie weit der Zubereitungsprozess fortgeschritten ist. Bezahlt wird bargeldlos in der App, zum Beispiel mit Kreditkarte, per Apple Pay oder PayPal, auch Barzahlung ist möglich.

Die Auslieferung in Aachen übernehmen die Restaurants selbst. Perspektivisch will Uber Eats auch in Aachen zusammen mit lokalen Lieferfirmen einen eigenen Lieferservice anbieten. Die Kuriere sind in der Regel mit Fahrrädern oder E-Bikes unterwegs. Die Lieferzeit von der Bestellung bis zum Kunden liegt bei Uber Eats weltweit im Durchschnitt bei unter 30 Minuten. Dies soll nach Unternehmensangaben auch in Aachen möglichst schnell erreicht werden.

Weitere Informationen über Uber Eats online unter: www.ubereats.com/de