Aachen: Tradition der KGS Kornelimünster bleibt nach dem Umbau gewahrt

Aachen: Tradition der KGS Kornelimünster bleibt nach dem Umbau gewahrt

„Die Eltern haben die Situation gut mitgetragen, es gab durchweg starke Unterstützung durch die Elternschaft“, ist Silke Ebel, Rektorin der städtischen katholischen Grundschule Kornelimünster (KGS) heute noch froh. Denn schließlich hat die umfangreiche Sanierung und Erweiterung des Schulgebäudes rund dreieinhalb Jahre gedauert.

Schon deshalb war für alle Beteiligten klar: Zur offiziellen Eröffnung der sanierten Schule muss gefeiert werden. Und so gab es jetzt einen offiziellen Festakt mit Schulfest und am Abend eine Elternparty.

Unterricht unter freiem Himmel: das so genannte Außenklassenzimmer im neuen Innenhof der Grundschule Kornelimünster. Foto: Hahn Helten + Assoziierte

Im Grußwort erinnerte Oberbürgermeister Marcel Philipp an die Baustellenjahre, aber auch daran, dass das Schulgebäude nun viel besser nutzbar ist. Nach den offiziellen Reden war das Schulfest angesagt: Jede Klasse bot Spiele und Aktivitäten, die von Lehrern und Eltern liebevoll vorbereitet wurden, wie Geschicklichkeitsparcours, Sulky-Rennen oder „Natur fühlen und erleben“.

Highlights: Führungen von Kindern durchs Gebäude, die Ausstellungen zur Bauentwicklung und von Baustellengeschichten, die von Schülerinnen und Schülern geschrieben wurden. „Die Kinder haben die Baustelle zum großen Teil als Abenteuer erlebt, wir als Schule haben die Baustelle auch als Lernsituation in vielen Lernbereichen wie Sprache, Naturwissenschaft oder Kunst genutzt“, erläutert Ebel. Aus der Not wurde eine Tugend: Während der kompletten Bauzeit lief der Unterricht weiter.

Um weiter unterrichten zu können, wurden die Arbeiten in vier Bauabschnitte aufgeteilt. Die Generalplanung hatte das Aachener Büro „Hahn Helten + Assoziierte“, genauer Günter Helten, Dominik Urban und Iris Mouaouya. Insgesamt wurden 6,7 Millionen Euro verbaut — und der geplante Kostenrahmen wurde eingehalten. Geld, das an der KGS gut angelegt ist.

Klaus Schavan, Leiter des städtischen Gebäudemanagements, betont: „Aachen braucht qualitätsvolle Architektur, die den Standort angemessen berücksichtigen kann, und keine, die auf jedem Standort die gleiche Lösung anbietet. Die KGS Kornelimünster ist ein gutes Beispiel dafür.“

Der erste Bauabschnitt startete im Sommer 2012 und dauerte bis Frühjahr 2013. Dabei wurden der vordere Gebäudeteil aufgestockt und die Raumstrukturen in Teilen des Erdgeschosses verändert. Der erste Bauabschnitt wurde im Frühjahr 2013 in Betrieb genommen.

Weiter ging es bis Sommer 2013: Die Schüler-WC-Anlagen wurden neu errichtet und zwei weitere Klassenräume in dieser Zeit saniert. Im dritten Bauabschnitt bis Frühjahr 2014 wurde der letzte noch unsanierte Bereich mit Klassenräumen angepackt. Danach waren erstmals alle Klassenräume in einem Gebäudeteil untergebracht.

Der größte Brocken kam zum Schluss: Zwischen dem Beginn der Sommerferien 2014 und Januar 2016 wurde die bestehende Turn- und Schwimmhalle abgerissen. Danach entstand eine neue Einfeld-Turnhalle mit der Möglichkeit der Mehrzwecknutzung auf dem hinteren Teil des Schulgrundstücks. Die Turnhalle übernimmt nun gleichzeitig die Funktion eines Forums für die Veranstaltungen der Grundschule und bezirkliche Nutzungen.

Heinrich Brötz, Leiter des Fachbereich Kinder, Jugend und Schule der Stadt Aachen, ist überzeugt: „Mit der Mehrzweckhalle hält die Schule auch räumlich eine nachhaltige Verbindung zu den Vereinen und der Ortsgemeinschaft.“ Außerdem wurde in diesem Bauabschnitt der Verwaltungstrakt um das noch fehlende Lehrerzimmer ergänzt. Im neu geschaffenen Innenhof der Schule entstand zudem ein Außenklassenzimmer.

Das Gelände, auf dem die ehemalige Kita stand, wurde hergerichtet, und es wurden Parkplätze für die Mehrzweckhalle geschaffen. Brötz zieht ein positives Fazit: „Ich finde es ein schönes Bild, dass der Neubau den Altbau auf harmonische Weise aufgenommen hat. So bleibt die Tradition der Schule erhalten, und sie ist durch das funktional und ästhetisch gelungene Gebäude gut gerüstet, sich den neuen Herausforderungen zum Beispiel in den Bereichen Inklusion und zuwandernden Kindern zu stellen.“

Positiv gestimmt waren auch die Schulgemeinschaft, die Gäste des Schulfestes und der Elternparty, die erst am späten Abend nach einem Konzert der Aachener Lokalmatadoren 4 Amigos endete. Nun zieht wieder der Alltag in die KGS Kornelimünster ein — ganz ohne Baulärm oder Party.

Mehr von Aachener Zeitung