Aachen: Tolle Gabe: Trampolin für Kinder- und Jugendhilfe

Aachen: Tolle Gabe: Trampolin für Kinder- und Jugendhilfe

Jemandem Danke zu sagen für seine Hilfe oder sein besonderes Engagement, ist eine schöne Geste. Die evangelische Kinder- und Jugendhilfe Brand und Maria im Tann, Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, taten dies mit einem kleinen Fest zum Beginn der Osterferien, mit Hotdogs und Limo und einer offiziellen Einweihung des neuen Outdoor-Trampolins.

Danke sagten sie den sieben Aachener Lions-Clubs und dem Zonta-Club Aachen, die bereits seit 2009 jährlich eine gemeinsame Weihnachtsmarkt-Aktion durchführen. Mit den erzielten Erlösen unterstützen sie jährlich soziale Projekte in der Region — und eben auch die beiden Einrichtungen. „Mit ihrem Einsatz holen Sie uns praktisch vom Rand der Gesellschaft in die Mitte, indem Sie den Standpunkt vertreten, die Kinder hier haben genauso viele Rechte wie andere“, dankte Maria-im-Tann-Leiter Stefan Küpper den Vertreterinnen und Vertretern der Clubs.

Dazu gehört auch das Recht auf Spielen und Freizeit. Damit das auch angemessen stattfinden kann, stellten die Clubs die Weihnachtsmarktaktion 2015 unter das Stichwort „Trampoline und mehr“. 16.000 Euro kamen zusammen, die sich Maria im Tann und die evangelische Kinder- und Jugendhilfe Brand teilen.

In Maria im Tann steht das Trampolin schon, das das stark in die Jahre gekommene Trampolin ersetzt. Rund fünf Meter Durchmesser, gut eingelassen in den Boden, mit weichem Mulch geschützt, steht es seit dem Sommer 2017 zum Toben zur Verfügung.

Wie gut das funktioniert, führten die Kinder den Gästen auch gleich begeistert vor, obwohl die derzeitige Witterung eher noch nicht zum Outdoor-Sport einlädt. Auch auf dem Gelände der evangelischen Kinder- und Jugendhilfe Brand soll bald ein Trampolin stehen.

Vorab bedankte sich auch Leiter Horst Creutz für den Einsatz der Clubs. Bereits Monate vorher beginnen die Planungen und Vorbereitungen. Auf einem eigenen Stand auf dem Aachener Weihnachtsmarkt verkaufen die Clubs Selbstgemachtes, wie Marmelade und Gestecke. Die Materialien dafür spenden die Mitglieder. In mehreren Schichten wird dann der Stand besetzt.

Mit ihrem Engagement haben es die Aachener Lions-Clubs und der Zonta-Club jetzt auch auf die Shortlist für den Lions-Stiftungspreis gebracht, Entscheidung ist am 5. Mai in Frankfurt. Und dann ist nach dem Weihnachtsmarkt ja auch vor dem Weihnachtsmarkt. „Wir haben schon mit den Vorbereitungen zur nächsten Aktion begonnen“, sagt Hans Röllinger, ein Vertreter der Lions-Clubs.

(kaa)
Mehr von Aachener Zeitung