1. Lokales
  2. Aachen

Kultur trotz Corona: Theater Brand startet neu durch

Kultur trotz Corona : Theater Brand startet neu durch

Im Theater Brand gehen bald wieder die Scheinwerfer an. Die Truppe vom Freunder Heideweg hat angesichts der Corona-Pandemie alle Voraussetzungen geschaffen, um wieder Vorstellungen zu ermöglichen. Los geht’s im September mit „Böse mal anders“ und „Bonnie und Clyde“.

Reichlich Wandlungsfähigkeit beweisen sie jetzt auch in eigener Sache: Die Ensemblemitglieder des Theaters Brand schlagen der Pandemie ein Schnippchen, indem sie den großen Aufführungssaal im kleinen Haus am Freunder Heideweg 3 zum gemütlichen Theatercafé umgestaltet haben. „Wir haben die Hygiene- und Abstandsregeln im Blick und bieten unseren Gästen bestmögliche Sicherheit“, verspricht Theaterleiterin Wilma Gier.

Zunächst startet das Ensemble mit zwei Angeboten, die im März wegen des Lockdowns abgesagt werden mussten. Die Blues-Urgesteine von „Böse mal anders“ präsentieren ihr Live-Programm „Promenad op Öcher Platt“ am Samstag, 12. September, um 19 Uhr. Und am Freitag, 18. September, gibt es ein witziges Wiedersehen mit zwei legendären Gangstern. „Zwei wie Bonny und Clyde … denn sie wissen nicht, wo sie sind“ feiert um 20 Uhr sein „Comeback“. Weitere Aufführungen gibt es am 19. September, 20 Uhr, am 20. September, 18 Uhr, am 9. Und 10. Oktober, jeweils 20 Uhr sowie am 11. Oktober, 18 Uhr.

Karten, die für die ursprünglich geplanten Termine gebucht worden sind, behalten ihre Gültigkeit. Wer Tickets für die abgesagten Termine am 14. und 15. März besitzt, wird allerdings dringend gebeten, sich bis spätestens 10. September per Mail unter service@theater-brand.de zu melden. Weitere Tickets gibt es im Netz unter ticket-regional.de mit den angeschlossenen üblichen Vorverkaufsstellen.

(red)