Aachen/Herzogenrath: Teenager am Steuer: Verfolgung endet im Vorgarten

Aachen/Herzogenrath: Teenager am Steuer: Verfolgung endet im Vorgarten

Zweimal mussten in der Nacht zum Dienstag Beamte der Bundespolizei Autofahrer aus dem Verkehr ziehen: eine 61-jährige Frau aus den Niederlanden, die unter Alkoholeinfluss in Herzogenrath unterwegs war und einen jungen Belgier - der etwas zu jung fürs Autofahren war.

Die Fahrt des 16-jährigen Belgiers und zweier Freunde endete gegen Mitternacht in einem Vorgarten in Bettendorf. Aufgefallen war das Fahrzeug einer Streife der Bundespolizei, als es bei Lichtenbusch die Grenze von Belgien nach Deutschland passierte.

Der Fahrer ignorierte mehrs die Anhaltesignale der Beamten und floh. Die Verfolgung endete schließlich - wegen zu hoher Geschwindigkeit oder fehlender Fahrkünste des minderjährigen Fahrers - in einem Vorgarten.

Bei der vorläufigen Festnahme konnten die Beamten noch geringe Mengen an Drogen sowie ein Butterflymesser beschlagnahmen. Gegen den Jugendlichen wurde Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet. Außerdem kommt ein Verfahren wegen Drogen- und Waffenbesitzes auf ihn zu.

In einem weiteren Fall zogen Bundespolizisten eine 61-jährige Niederländerin in Herzogenrath aus dem Verkehr. Sie hatte sich alkoholisiert hinter das Steuer gesetzt und war in Schlangenlinien bis Kohlscheid gefahren. Auf dem Parkplatz eines Autohauses war dann Schluss.

Ein Alkoholtest ergab 0,56 Promille. Die Beamten übergaben die Frau einer Streife der Landespolizei. Sie muss jetzt mit einer Anzeige wegen der Trunkenheitsfahrt rechnen.

(red/pol)