Aachen: Technisches Hilfswerk steht ständig unter Spannung

Aachen: Technisches Hilfswerk steht ständig unter Spannung

Für Dominik Hölscher, Gruppenführer Fachgruppe Elektroversorgung, des Technischen Hilfswerks (THW) in Aachen war dieser Tag ein ganz besonderer. Nicht nur, dass er als Überraschung gemeinsam mit Jörg Flachskampf das THW-Ehrenzeichen in Bronze überreicht bekam.

Für Hölscher und seine Kollegen war wohl viel wichtiger, dass nach sechs Jahren harter Arbeit endlich das Ausbildungsgelände für die Fachgruppe Elektroversorgung in Brand eingeweiht und der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. „Aus einem vormals unwegsamen Gelände ist eine in dieser Art einmalige Übungsmöglichkeit entstanden, mit dem Ziel, die Helfer möglichst realitätsnah auf potenzielle Einsatzaufgaben vorzubereiten“, erklärt Hölscher.

Für unkundige Menschen sieht die gut 600 Quadratmeter große Fläche wie ein Abenteuerspielplatz für Männer aus. Für Fachkundige ist die grüne Fläche einzigartig in Deutschland. „Von der Trafostation — als speisende Einheit des Niederspannungsnetzes — bis zum Übergabepunkt an den Endverbraucher können die unterschiedlichen Betriebsmittel genutzt und wunschgemäß verschaltet werden“, so Hölscher. Neben den Stationen und Kästen sind eine Photovoltaik-Anlage, eine Freileitung und ein selbst gebautes Übungshaus auf dem Gelände vorhanden.

Alles wurde in Eigenregie von freiwilligen Helferinnen und Helfern über Jahre aufgebaut und verlegt. Inzwischen ist das Übungsgelände fertig gestellt und bereits im Einsatz. „Das Angebot, das Gelände zur Anschauung zu nutzen, richtet sich neben den THW-Ortsverbänden auch an Versorgungsnetzbetreiber, Schulen, Hochschulen und Ausbildungsbetriebe“, sagt Hölscher.

(tih)
Mehr von Aachener Zeitung