Aachen: Taxis und Lkw: Zum Markt über Großkölnstraße

Aachen: Taxis und Lkw: Zum Markt über Großkölnstraße

Wegen diverser Kanalarbeiten wird derzeit in der Innenstadt so manche Fußgängerzone ihrem Namen nicht mehr gerecht. Wie berichtet, rollt der Autoverkehr seit Anfang der Woche über Holzgraben und Büchel zum dortigen Parkhaus, weil die Ursuliner-straße gesperrt ist.

Und das Rathaus-Parkhaus wird nun über die Pontstraße angesteuert, weil in der Mostardstraße ebenfalls gebaggert wird. Abfließen kann das Blech nur über den Markt. Aber auch in der kompletten Großkölnstraße dürfte es bis zum Ende des Jahres ziemlich eng werden.

Denn wie die Stadt am Freitag auf Anfrage mitteilte, soll der Lieferverkehr für den Markt vom Seilgraben aus durch diese Fußgängerzone geführt werden. Gleiches gilt für alle Taxis, die den Taxistand Markt ansteuern wollen.

Denn nachdem dieser am Montag ersatzlos aufgehoben war, soll er nun doch dort bleiben - aber in entgegengesetzter Richtung mit dem abfließenden Parkhausverkehr zur Jakobstraße hin. Die dortige Einfahrt in die Fußgängerzone Markt soll für Taxis und Lieferfahrzeuge tabu bleiben.

Bei der Stadt geht man davon aus, dass die Arbeiten bis November beendet sind. Sollte dass nicht klappen, will man die Baugruben kurzfristig zuschütten, um den Weihnachtsmarkt nicht zu beeinträchtigen.

Mehr von Aachener Zeitung