Aachen: Talks im Medienzentrum: Von Youngstern und Tierärzten

Aachen: Talks im Medienzentrum: Von Youngstern und Tierärzten

Erst überzeugte sie im Springstadion beim Preis des Handwerks, anschließend machte sie auch am Mikrofon im Interview mit AZ-Redakteur Robert Esser eine gute Figur: Die 22-jährige Laura Klaphake gehört zu den Youngstern im deutschen Aufgebot und nutzte die ersten Prüfungen, um auf sich aufmerksam zu machen.

Die Aufmerksamkeit muss Dr. Friedrich-Wilhelm Hanbücken nicht mehr suchen. Er ist der Arzt, dem die Pferde (und Reiter gleichermaßen) vertrauen. Seit 1998 ist er Vorsitzender der Veterinärkommission beim CHIO Aachen. Ein verantwortungsvoller Job, wie er beim Besuch im Medienzentrum des Zeitungsverlags erläuterte. Im Gespräch mit den Moderatoren Laura Beemelmanns und Thomas Vogel berichtete er am Donnerstag davon, wie innerhalb einer Woche rund 500 Pferde tierärztlich begutachtet werden.

„Bei uns entscheidet sich, ob ein Pferd ‚fit to compete‘ ist“, so Hanbücken, also in den Wettbewerb kann. Denn nur gesunde Pferde dürfen in den Pacours oder ins Viereck. Dafür arbeiten insgesamt 30 Experten im Veterinärbereich. Für die Untersuchungen stehen auf dem Gelände zwei spezielle Räume, vier Pferdeboxen und sogar ein Röntgenraum, ein Labor und eine eigene Apotheke zur Verfügung.

Mehr von Aachener Zeitung