Aachen: Südstraße wird zum tollen Tanzparkett

Aachen: Südstraße wird zum tollen Tanzparkett

Seifenblasen, die in allen Farben in die Lüfte stiegen, Straßenkünstler und Musik an jeder Ecke, das war das Erste, was man hörte und sah, wenn man am Wochenende in die Südstraße einbog. Bereits zum 19. Mal verwandelte sich die sonst eher unscheinbare Straße in eine echte Tanz- und Partymeile.

Und das Programm lud alle Generationen ein, die besondere Atmosphäre in aller Ruhe zu genießen, wobei man die Ruhe allerdings eher suchen musste. Denn auf der eigens aufgebauten Bühne zeigten zahlreiche Bands ihr Können.

Mitveranstalter Rick Opgenoorth zeigte sich vor allem stolz auf die Entwicklung, die das Straßenfest gemacht hat: „Als wir vor 20 Jahren anfingen, das Fest zu planen, war lediglich ein Tag vorgesehen, dieses Jahr ist es schon das zweite Mal, dass wir es auf zwei Tage ausdehnen und damit zu einem richtigen Event machen.”

An die 2000 Menschen werden es gewesen sein, die sich von der Vielfalt der Klänge bei sommerlichen Temperaturen unter stahlblauem Himmel begeistern ließen. Von afroamerikanischem Punk mit Ossi Guitar über sündhaft schöne Gesänge mit Salon de Bastards bis hin zu „Hausfrauen-Reggae” mit der Tuf Band, Soul und Folk mit Farah Rieli sowie World Music mit Danae & Os Novos Crioulos und Latin-Grooves mit Hop Stop Banda reichte die Palette bereits am Samstag. Am Sonntag heizten ferner The Jancee Pornick Casino mit russisch-amerikanischen Rock-Rhythmen und die bestens aufgelegte Band Neogene ein. Punkig-progressiv gings mit der Berliner Formation Budzillus zur Sache, World-Music-Fans kamen mit Sunday Times auf ihre Kosten.

Toleranz und Vielfalt

„Vielfalt, Toleranz und Qualität”, wie Rick Opgenoorth hinzufügte, brachten also längst nicht nur die Bewohner der Südstraße in Feierlaune. Während die kleinen Besucher auf dem Kinderflohmarkt nach Schätzen stöberten und zu munteren Spielen eingeladen wurden, machten es sich die Großen bei verschiedenen Leckereien vor der Bühne bequem.

Auch die ansässigen Läden lockten mit tollen Angeboten. „Wir sind bereits zum zweiten Mal hier, denn die Atmosphäre ist wirklich toll”, erzählte zum Beispiel Besucher Thomas Hilgers. „Es wird einem viel geboten, und die Bands sind richtig gut. Bei der Stimmung wird man einfach mitgerissen.” Und so stiegen noch bis in die späten Abendstunden hinein Seifenblasen in den Himmel.