Aachen: Stürmischer Wind verursacht „Kettenreaktion“

Aachen: Stürmischer Wind verursacht „Kettenreaktion“

Manche Abzweigung entstammt naturgemäß einer eher weniger ersprießlichen Art: Stürmischer Wind hat am Wochenende für rund ein Dutzend Einsätze der Feuerwehr in der Städteregion Aachen gesorgt. Kräftige Böen entwurzelten einige Bäume; Äste und Stämme brachen — und blockierten auf mehreren Straßen den Verkehr.

Die Feuerwehr rückte reihenweise mit Kettensägen an, um die schweren hölzernen Hindernisse zu durchtrennen, damit diese dann aus dem Weg geräumt werden konnten.

Gegen 10 Uhr am Sonntag fiel ein Baum quer auf die Autobahn 4 an der Abfahrt Laurensberg Richtung Aachen. Dabei wurde ein Fahrzeug beschädigt. Verletzt wurde niemand. Da die „Umfallstelle“ sämtliche Fahrspuren betraf, bildete sich während der Aufräumarbeiten ein beträchtlicher Stau.

Im Laufe des Sonntags normalisierte sich die Einsatzlage für die Feuerwehr wieder. Laut Polizei waren — abgesehen vom Autobahn-Einsatz — keine bemerkenswerten Sturmschäden in Aachen zu verzeichnen.

Mehr von Aachener Zeitung