Aachen: Strafbarer Protest gegen Pegida: Gebäude beschmiert

Aachen: Strafbarer Protest gegen Pegida: Gebäude beschmiert

War der „Hit“-Markt an der Krefelder Straße erst vor wenigen Wochen das Ziel von Geldautomatenräubern, so ist er jetzt Opfer von Straftätern der anderen Art geworden. In der Nacht zum Donnerstag wurden mehrere Fassaden des Gebäudes mit Anti-Pegida-Parolen beschmiert.

Hintergrund dessen ist offenkundig die am Sonntag am benachbarten Tivoli stattfindende Pegida-Kundgebung. Auch weitere Gebäude im Umfeld wurden beschmiert, darunter der Adler-Modemarkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Die Polizei rechnet am Sonntag mit bis zu 300 Pegida-Anhängern, größtenteils von außerhalb. Zudem geht die Behörde davon aus, dass viele der jetzt zwölf angemeldeten Gegendemonstrationen ebenfalls im Tivoli-Umfeld stattfinden werden.

10 Dezember 2015 Rund um den Tivoli wurden Gebäude, Bauwagen, Container , Brücken und Geschäftshauswände mit Parolen gegen Pepita beschmiert © dmp, , Foto: Ralf Roeger</p>

Angekündigt worden sind dort schon „friedliche Menschenketten“ als Blockade sowie „Aktionen zivilen Ungehorsams“. Polizeisprecher Werner Schneider dazu: „Die Aachener Polizei ist auf derartige Eventualitäten vorbereitet. Im konkreten Fall werden wir lageangepasst die erforderlichen Maßnahmen treffen, um die Ausübung des Grundrechtes auf Versammlungsfreiheit für die Demonstrationsteilnehmer zu gewährleisten.“ An oberster Stelle stehe der Schutz der Bürger.

(stm)
Mehr von Aachener Zeitung