Aachen: „Stop Folter“: Amnesty International demonstriert in Aachen

Aachen: „Stop Folter“: Amnesty International demonstriert in Aachen

Zum dreißigjährigen Bestehen der UN-Anti-Folter-Konvention hat die Amnesty-International Ortsgruppe Aachen eine Kundgebung in der Innenstadt organisiert. Die Veranstaltung lief im Rahmen der weltweiten Kampagne „Stop Folter“, mit der auf gravierende Menschenrechtsverletzung aufmerksam gemacht werden soll.

Auch in anderen Großstädten wie Köln fanden ähnliche Aktionen statt. Um das Interesse der Passanten auf sich zu lenken, verkleideten sich einige Demonstranten im Zuge einer „Performance“ symbolhaft mit orangen Anzügen als Guantanamo-Häftlinge.

Die Marschroute der mit 40 Teilnehmern angemeldeten Demo führte vom Kugelbrunnen über den Glaskubus bis zur City-Kirche. Im Fokus der Kampagne stehen Länder wie Mexiko, Marokko, Nigeria, Usbekistan und die Philippinen, in denen es immer wieder zu Folter kommt.

(carlo)
Mehr von Aachener Zeitung