Stawag muss Fernwärmeleitung im Aachener Ostviertel reparieren

Fernwärmeleitung defekt : Bis zu 1000 Aachener Haushalte eine Nacht ohne Heizung

Im Aachener Osten müssen sich die Menschen auf eine kalte Nacht einstellen – zumindest dann, wenn ihre Wohnung mit Fernwärme geheizt wird. Im Geschwister-Scholl-Gymnasium fällt der Unterricht aus.

Und auch die Schüler mehrerer Aachener Schulen dürften am Dienstagmorgen im Unterricht frieren, denn an einer Fernwärmeleitung müssen laut Stawag dringende Reparaturarbeiten vorgenommen werden. Im Geschwister-Scholl-Gymnasium fällt der Unterricht am Dienstag sogar komplett aus. „Es wird eine Notfallbetreuung bis 11.25 Uhr geben“, so teilte es Schulleiter Jan-Dirk Zimmermann am späten Montagabend mit.

Insgesamt seien rund 110 Kunden von der defekten Leitung betroffen, erklärt Eva Wußing, Sprecherin des Aachener Energie-Unternehmens Stawag. Wie viele Haushalte das sind, ist schwer zu schätzen, weil hinter einem Kundenkonto ein ganzes Mehrfamilienhaus stecken kann. „Wir schätzen, dass bis zu 1000 Haushalte betroffen sind“, sagt Wußing. Neben den Privatkunden werden aber auch zahlreiche öffentliche Gebäude kalt bleiben: Nach Angaben der Stawag sind das unter anderem die Katholische Grundschule Passstraße, das Geschwister-Scholl-Gymnasium und die Schule am Kennedypark, die Hugo-Junkers-Schule, der Schulkomplex Eintrachtstraße und die Hauptschule an der Aretzstraße. Außerdem können das Gerichtsgebäude an der Kongressstraße, die Feuerwache an der Stolberger Straße sowie die Yunus-Emre-Moschee nicht beheizt werden.

Was ist passiert? „Unseren Kollegen ist ein Leck an der Fernwärmeleitung an der Ecke Lombardenstraße/Passstraße aufgefallen“, berichtet Eva Wußing. Mit anderen Worten: Aus einem Schacht an der Lombardenstraße stieg heißer Wasserdampf an die Oberfläche – für die Stawag-Mitarbeiter ein Anzeichen für eine undichte Stelle. Konkret geht es um ein defektes Ventil. Das sei bei Fernwärmerohren deswegen problematisch, weil die Rohre mit kochend heißem Wasser gefüllt sind – und unter hohem Druck stehen. „Für die Kollegen stand fest: Das muss sofort gemacht werden“, so Wußing.

Um das Rohr zu reparieren, muss – wie bei den anderen Stawag-Baustellen – erst einmal die Straße aufgerissen werden. Dann wird die Leitung heruntergekühlt und entleert. Erst dann können die Fachleute das defekte Teil austauschen oder reparieren und wieder Wasser in die Leitung pumpen. Und das dauert mindestens bis Dienstagvormittag. Der Löwenanteil der Arbeiten sollte aber bis in die frühen Morgenstunden erledigt sein, schätzt die Stawag-Sprecherin.

„Wir werden die betroffenen Schulen am Dienstagmorgen so früh wie möglich informieren“, sagt Bernd Büttgens, Sprecher der Stadt Aachen, am Montagabend auf Anfrage. Schulfrei werde die Verwaltung nicht ausrufen. „Letztlich werden die jeweiligen Schulleiter entscheiden, wie sie mit der Situation umgehen.“

Bei der Feuerwehr, die von der abgedrehten Heizung erst durch den Anruf unserer Redaktion erfuhr, nimmt man es gelassen: „Ja, dann sitzen die Kollegen der Nachtschicht wahrscheinlich in der Kälte. Dann müssen die sich einfach ein bisschen wärmer anziehen“, so ein Sprecher.

„Wir beeilen uns, weil wir wissen, dass das für die betroffenen Haushalte und vor allem für die Schulen ein Problem ist“, sagt Wußing. Die Stawag-Experten schätzen, dass gegen Mittag die Heizungen wieder funktionieren sollten. Das ist übrigens auch im Interesse der Stawag-Mitarbeiter, denn das Energieunternehmen ist ebenfalls von dem Ausfall betroffen.

Mehr von Aachener Zeitung