1. Lokales
  2. Aachen

Unwetterwarnung: „Stadtglühen“ muss zwei Tage pausieren

Unwetterwarnung : „Stadtglühen“ muss zwei Tage pausieren

Erst die Hitze, dann das Unwetter: Das Wetter bringt das Programm des Sommerfestivals „Stadtglühen“ ordentlich durcheinander.

Ganz so wörtlich hatten die Organisatoren des „Stadtglühens“ den Veranstaltungsreigen nun auch nicht verstanden wissen wollen. Doch nach der großen Hitze am Mittwoch droht nun Ungemach durch Unwettergefahr. Für Mittwoch und Donnerstag wurden daher alle Termine abgesagt.

In den kommenden Tagen macht das Wetter dem „Stadtglühen“, dem Sommer-Festival der freien Kulturszene in Aachen, einen dicken Strich durch die Rechnung: Aufgrund der aktuellen Wetterwarnungen, die für Mittwoch und Donnerstag vor allem in den Abendstunden eine hohe Gewittergefahr sowie Regenwahrscheinlichkeit und Windgeschwindigkeiten von bis zu 50 Kilometer pro Stunde ankündigen, mussten die Veranstaltungen am Mittwoch, 20. Juni, und am Donnerstag, 21. Juli, im Park des Ludwig Forums an der Jülicher Straße vorsorglich abgesagt werden.

Das „Imaginarium“ als schillerndes Kunst-Panotikum bleibt also geschlossen, Konzerte, Tanzvorführungen und Lesungen können nicht stattfinden. „Wir bedauern das sehr“, so Rainer Beck, Leiter des städtischen Veranstaltungsmanagements, „aber aufgrund eventueller Gefahren konnten wir uns einfach nicht anders entscheiden.“

(red)