Aachen: Stadtbekannt und Co lädt zu neuen Touren

Aachen: Stadtbekannt und Co lädt zu neuen Touren

Stadtbekannt und Co lädt zu verschiedenen Touren. Vom Roskapellchen über Dom und Rathaus bis hin zum Theater - die Aachener Sehenswürdigkeiten erstrahlen bei Dunkelheit in einem ganz besonderen Licht.

Am Freitag, 30. Oktober, 17 Uhr, lädt Stadtbekannt und Co ab Roskapellchen zu einem Rundgang durch das erleuchtete Aachen ein. Neben überraschenden neuen Perspektiven wird Wissenswertes über die Geschichte der Straßenbeleuchtung und der beleuchteten Häuser erzählt. Wer waren Türelüre-Lieschen, die Mobesin und Clara Fey?

Am Samstag, 31. Oktober, lädt der Stadtbekannt & Co. zu einem Rundgang auf den Spuren von Frauen aus Aachen und deren Alltag ein. Die vielen Facetten der Aachener Frauengeschichte veranschaulicht Birgit Hilgers in ca. 2 Stunden auf diesem Spaziergang durch die Aachener Innenstadt. Treff: Anna-Sittarz-Platz um 11 Uhr. Zu Halloween ist in Aachen wieder der Teufel los.

Stadtbekannt und Co. lädt am Samstag, 31. Oktober zu zwei Rundgängen ein, in welchen die Aachener Gruselgestalten vorgestellt werden. Um 15 Uhr startet der Kinderrundgang „Von Hinzenmännchen, Gespenstern und Hexenfeten“. Erika Hoog erzählt von Hexen, Zwergen und auch dem Aachener Teufel die magische Geschichte der Stadt Aachen. Um 18 Uhr geht es für die Erwachsenen mit „Sagen und Legenden aus dem alten Aachen“ los. Treffpunkt für beide Rundgänge ist der Fischmarkt am Dom.

Am Sonntag, 1. November, lädt Stadtbekannt und Co zum Rundgang „Nationalsozialismus in Aachen“ ein. Birgit Hilgers berichtet über die Tätigkeit der Nationalsozialisten bis 1934 und was mit den Ehemaligen nach 1944 geschah. Beispiele aus einer Stadt geprägt durch Industrie, Grenzlage, Katholizismus und Hochschule. 11 Uhr, Treff: Gedenktafel Alexanderstraße/Peterstraße.

Am Sonntag, 1. November bietet Stadtbekannt & Co für Kinder ab sechs Jahren den mathematischen Rundgang „Wie groß war Karl der Große?“ an. Luzie, das Teufelsmädchen, erzählt von Kaiser Karl, der hier in Aachen seine Lieblingspfalz errichtete. Stets neugierig umgab er sich mit vielen Gelehrten — Sonne, Mond und Sterne, aber auch andere Kulturen interessierten ihn sehr. Es soll sogar einen weißen Elefanten am Hof gegeben haben. 15 Uhr, Treff: Markt, Rathaustreppe.