Stadt plant mit neuem Kreisverkehr an der Zollamtstraße

Bauarbeiten am Hauptbahnhof : Die Küsschen-Plätze kommen zurück

Dort, wo in unmittelbarer Nähe vom Aachener Hauptbahnhof das „Blue Gate“ – ein großer Komplex mit Hotel, Wohnungen und Geschäftsräumen – entstehen soll, wird kräftig gebaggert. Auch die Kiss-and-Ride-Haltepunkte an der Zollamtstraße sind der Baustelle zum Opfer gefallen. Doch die Stadt verspricht: Sie kommen zurück.

Große Erdbewegungen finden derzeit in direkter Nachbarschaft des Aachener Hauptbahnhofs statt. Dort soll das „Blue Gate“ entstehen: Ein Komplex aus mehreren Gebäuderiegeln, die unter anderem ein Holiday Inn Express Hotel, viele Wohnungen und Geschäftsräume beherbergen.

Die Bauarbeiten bekommen jetzt auch Autofahrer zu spüren, die gerne die Kiss-and-Ride-Haltepunkte an der Zollamtstraße genutzt haben. Der kleine „Wendehammer“, wo die Plätze sich befanden, ist zum Teil der Baustelle geworden.

„Ja, dort soll schließlich ein Gebäude entstehen“, bestätigt Björn Gürtler vom Presseamt der Stadt Aachen auf Anfrage und erklärt, dass die Stadt aber auch in Zukunft eine Möglichkeit bieten will, dass Autofahrer Menschen am Bahnhof unkompliziert einsammeln oder absetzen können. Geplant ist demnach ein kleiner Kreisverkehr, an dem wahrscheinlich drei oder vier Kiss-and-Ride-Haltepunkte eingerichtet werden.

Nachdem die Arbeiten am „Blue Gate“-Projekt abgeschlossen sind, will die Stadt die Zollamtstraße komplett neu herrichten lassen. „Im Zuge dieser Arbeiten werden wir den Kreisverkehr bauen, und zwar deutlich näher am Bahnhof“, sagt Björh Gürtler.

Enge Plätze im Parkhaus

Auf Parkplätze in Bahnhofsnähe muss man trotz „Blue Gate“ übrigens nicht verzichten. In unmittelbarer Nähe stehen 710 Stellplätze im Parkhaus unter dem städtischen Verwaltungsgebäude Lagerhausstraße bereit. Weil diese etwas schmaler sind, bittet die Apag um „diszipliniertes“ Parken, also darum, die Fahrzeuge präzise zwischen die Linien einer einzigen Stellfläche zu platzieren, um keinen Raum zu verschenken. Denn das Hauptbahnhof-Parkhaus sei in der Regel gut ausgelastet.

Die Merkur Development Holding GmbH plant mit „Blue Gate“ einen Komplex mit rund 32.000 Quadratmetern Nutzfläche. Es sollen 300 Mikro-Apartments entstehen, außerdem 7000 Quadratmeter Bürofläche, 5300 Quadratmeter Fläche für Einzelhandels-, Service- und Gastronomie-Angebote, das besagte Hotel mit 165 Zimmern und eine öffentliche Tiefgarage mit 190 Stellplätzen.

Fertig werden soll all das nach Angaben der Merkur Development Holding bis zum Ende des Jahres 2021. Bis dahin wird sich die Stadt auch mit dem Einrichten neuer Kiss-and-Ride-Haltepunkte gedulden müssen.