1. Lokales
  2. Aachen

„Engagement Center“ schrumpft: Stadt Aachen berät Geflüchtete nicht mehr im Depot

„Engagement Center“ schrumpft : Stadt Aachen berät Geflüchtete nicht mehr im Depot

Die Angebote für Geflüchtete im „Engagement Center“ im Depot an der Talstraße werden zurückgefahren. Die Stadt Aachen erklärt, warum das so ist.

Vor mehr als fünf Monaten ist das „Engagement Center“ im Depot in der Talstraße 2 an den Start gegangen. Hier bündelte sich sowohl das ehrenamtliche Engagement als auch die städtische Beratung für Geflüchtete, vor allem aus der Ukraine. Nun gibt es Änderungen, wie die Stadt Aachen in einer Pressemitteilung ausführt.

Das Depot bot vor allem vielen neu ankommenden Geflüchteten eine erste Anlaufstelle in Aachen. Hier fanden sie fachkundige Beratung, eine gut sortierte Kleider- und Sachspendenstelle, eine Vermittlung in Gastfamilien und einen angenehmen Austausch- und Aufenthaltsort. Ebenso konnten sich engagierte Bürgerinnen und Bürger im Depot als Ehrenamtliche in der Arbeit mit Geflüchteten registrieren lassen. „Das Engagement der Stadtgesellschaft ist enorm und ohne diese tatkräftige Unterstützung wären die Herausforderungen nicht zu bewältigen“, schreibt das städtische Presseamt.

In den letzten Wochen ging der Beratungsbedarf im „Engagement Center“ aber zurück. Vor diesem Hintergrund werden nun die laufenden Angebote im Depot in der Talstraße 2 angepasst. Das Kommunale Integrationsmanagement (KIM) verlegt seine Beratungsangebote ab dem 30. August vollständig in das Verwaltungsgebäude Hackländerstraße 1 am Bahnhof.

Die Beratungen für Ratsuchende finden dort montags und dienstags von 9 bis 15 Uhr, mittwochs von 9 bis 17 Uhr, donnerstags von 9 bis 13 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr statt.

Sogenannte Case-Managerinnen und -Manager des Kommunalen Integrationsmanagements in der Stadt Aachen stehen allen Menschen mit Einwanderungsgeschichte oder Fluchthintergrund beratend zur Seite. Inhalte der Beratung und Hilfe sind unter anderem Aufenthalt, Arbeit, Sprache oder Wohnen. Die Gespräche bleiben vertraulich, und das Angebot ist kostenfrei.

Zu erreichen sind die Beschäftigten auch per Telefon unter 0241/432-56640 oder per E-Mail an integration_kim@mail.aachen.de.

Die ehrenamtliche Annahme und Ausgabe von Sach- und Kleiderspenden im Depot bleiben weiterhin bestehen, und zwar im Untergeschoss im Depot, Talstraße 2, dienstags bis donnerstags von 12 bis 18 Uhr.

(red)