St. Hubertus organisiert Flohmarkt für den Kronenberg

Hof- und Garagenflohmarkt : Schätzchen von gestern für morgen

Mit dem ersten Hof- und Garagenflohmarkt wird am Samstag eine gute Idee umgesetzt. Rund 100 Haushalte beteiligen sich daran.

Bei einer Veranstaltung, in der es um die bauliche Entwicklung des Stadtteils Kronenberg ging, äußerte eine junge Anwohnerin einen Wunsch: einen Flohmarkt quer über den Kronenberg. Ihre Vision war ein Garagen- und Hofflohmarkt, auf dem die Anwohnerinnen und Anwohner im eigenen Hof, Garten oder aus der Garage alte Schätze, zu klein gewordene Kleidung oder abgelegtes Kinderspielzeug verkaufen. Die Idee wurde in der nächsten Stadtteilkonferenz so positiv aufgenommen, dass sich sofort ein Team aus Quartiersmanagern, Mitgliedern der Stadtteilkonferenz und ehrenamtlichen Anwohnerinnen bildete.

100 Haushalte sind dabei

Christel Schäfer, Leiterin des Kinder- und Jugendzentrums St. Hubertus, machte es sich zur Aufgabe, möglichst viele Haushalte im Stadtteil Kronenberg und Rosenfeld zu werben. Und das hat sich gelohnt. Fast 100 Haushalte reagierten erfreut auf die Veranstaltung und meldeten sich zur Teilnahme für Samstag, 6. Oktober, an. „Solch eine Veranstaltung aus ehrenamtlicher Sicht zu stemmen ist nicht einfach“, erklärt Lena-Marie Hackenbruch. Aber nun sei alles auf die Beine gestellt.

Doch gefreut wird sich nicht nur auf ein fröhliches Stöbern, sondern vor allem auf das Aufeinandertreffen. „Unser Ziel ist es, ein besonderes Event zu platzieren, das es unseren Wissens so in Aachen bis jetzt noch nicht gab“, so Schäfer.

Mehr von Aachener Zeitung