1. Lokales
  2. Aachen

Protestaktion auf dem Aachener Markt: Spontane Demo „gegen Kriegsverbrechen“

Protestaktion auf dem Aachener Markt : Spontane Demo „gegen Kriegsverbrechen“

Mit einer spontanen Protestaktion haben zahlreiche Menschen am Samstagnachmittag gegen die weitere Eskalation des Krieges in der Ukraine demonstriert.

Rund 220 Menschen haben am vergangenen Samstagnachmittag auf dem Markt bei einer spontanen Demonstration ihre Empörung gegen jüngste Gräueltaten russischer Soldaten in der Ukraine zum Ausdruck gebracht.

Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigt, war die Protestaktion am Freitag kurzfristig von Vertreterinnen der ukrainischen Gemeinde in Aachen angemeldet worden. Sie verurteilten damit „Kriegsverbrechen“ gegen ukrainische Soldaten sowie den Beschuss eines Gefangenenlagers aufs Schärfste.

In einer Schweigeminute gedachten sie der gestorbenen Landsleute, einige Teilnehmer legten sich auf den Boden, um der Opfer zu gedenken. Die Demonstrierenden appellierten an die Politiker und die Öffentlichkeit in Deutschland, alles zu tun, um den völkerrechtswidrigen Krieg durch weitere Waffenlieferungen zu stoppen und alle ökonomischen Verbindungen zu Russland abzubrechen.

Zu Zwischenfällen kam es laut Polizei nicht.

(red)