Sparkasse Aachen vergibt Förderpreis an den Handwerker-Nachwuchs

Noch viele offene Stellen : Das Handwerk kann jede Werbung gebrauchen

Handwerksgesellen, die im Sommer eine besonders gute Gesellenprüfung abgelegt haben, haben nun einen besonderen Belohnung erhalten. Die Sparkasse Aachen hat den Förderpreis für den Nachwuchs des Aachener Handwerks vergeben.

Die Preisverleihung in der Kundenhalle der Sparkassenzentrale am Münsterplatz startete am Mittwoch mit einem gemeinsamen Appell des Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Aachen, Norbert Laufs, sowie des Kreishandwerksmeisters Herbert May, die lokalen Ausbildungsstätten und Auszubildenden zu unterstützen, und zwar nicht nur in Form von Geld, sondern auch mit Aufträgen, so dass lokale Unternehmen Kontakte aufbauen und somit die Sicherung von lokalen Handwerksunternehmen gestärkt werde.

Bei der Feierstunde zeigte sich die Sparkasse besonders stolz darauf, dass sie den Förderpreis schon zum 27. Mal vergibt und somit schon 250.000 Euro in die Förderung von jungen Gesellen investiert hat. Herbert May sagte außerdem, dass der Preis eine gute Werbung für handwerkliche Berufe sei, denn in vielen Betrieben gebe es noch viele freie Ausbildungsstellen, somit mache dieser Preis auch die Berufsrichtung Handwerk für junge Menschen attraktiver. So seien in Stadt und Städteregion Aachen rund 700 Ausbildungsstellen im Bereich Handwerk und 2000 Handwerksstellen offen. Der Förderpreis trage somit auch zur Sicherung der Zukunft für das Handwerk bei.

Auch die Bezirksbürgermeistern Marianne Conradt gratulierte den Gesellen und Gesellinnen zu ihren hervorragenden Leistungen, betonte aber auch, dass sie nur ein kleiner Teil derer sind, die erfolgreich eine Ausbildung im Bereich Handwerk abgeschlossen haben und die genauso zur Zukunft des Handwerks beitragen würden.

Der Preis wurde in zwei Kategorien unterteilt: die erste Kategorie wurde mit einem Preisgeld von 1000 Euro dotiert und an vier Gesellen und einer Gesellin vergeben, die ihre praktische sowie theoretische Abschlussarbeit mit „sehr gut“ absolviert hatten. Die zweite Kategorie wurde an fünf Gesellen mit einem Preisgeld von 750 Euro verliehen, die ihre theoretische Prüfung mit einem „gut“ und die praktische Prüfung mit einem „sehr gut“ absolviert hatten. Zudem wurden „sehr gute“ Abschlussarbeiten aus verschiedenen handwerklichen Berufen in der Kundenhalle ausgestellt. Auch die Auszubildenden, die die ausgestellten Stücke angefertigt hatten, wurden mit einem kleinen Präsent von der Sparkasse ausgezeichnet.

Mehr von Aachener Zeitung