Aachen: Sparen im Haushalt: 2000 beim Stawag-Infotag

Aachen: Sparen im Haushalt: 2000 beim Stawag-Infotag

„Energie im Haushalt“ stand bei der Verbrauchermesse Energie-Impulse der Stawag am vergangenen Wochenende im Mittelpunkt. Zum 14. Mal fand die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Marcel Philipp auf dem Gelände des Aachener Energieversorgers an der Lombardenstraße statt.

„Bei fünfzig verschiedenen Ausstellern wird Ihnen sicher jede Frage beantwortet werden können“, betonte Dr. Peter Asmuth, Vorstand der Stawag, anlässlich der Eröffnung der Messe.

Solarenergie, Wärme- und Heizungstechnik, Energieeffizienz und energiesparende Beleuchtungslösungen waren unter anderem Themen, über die sich die rund 2000 Besucher informieren konnten. Die Autohäuser der Region präsentierten E-Autos und luden zur Probefahrt ein. Diese Einladung nahm zum Beispiel Familie Oberhauser gerne an, die sich besonders für die neuesten Modelle und Preisentwicklungen interessierte.

Neues zum Thema Beleuchtung

Dieter Tretter kam mit Ehefrau und Enkeltochter und informierte sich über Beleuchtungstechniken. „Ich war schon 2014 hier und habe im Anschluss unsere Beleuchtung zuhause auf LED umgerüstet. Das hat sich im Stromverbrauch stark bemerkbar gemacht. Jetzt schauen wir wieder, was es Neues gibt.“ Neues gab es tatsächlich auch zum Thema Beleuchtung.

Die Firma Micro Light präsentierte beispielsweise die neue COB-Technologie (Chip on board), die eine Energieeinsparung zwischen 75 und 93 Prozent möglich macht. Andere Unternehmen zeigten neue Wege für Solarenergie oder boten wie die Sparkasse Aachen Beratungen zu deren Finanzierung an. Und natürlich waren auch die Berater der Stawag vor Ort, um interessierte Besucher in allen Fragen des Energieverbrauchs zu informieren.

Ein umfangreiches Vortragsprogramm mit Beiträgen zu zum Beispiel der Kombination von Photovoltaik-Anlagen mit Batteriespeichern, Fördermitteln für Energieeffizienz und erneuerbare Energien, zu effizienten Heizungen sowie Aktuelles zu Elektromobilität und Erdgasantrieb rundeten das Messeangebot ab.

Stromfresser unterm Hammer

Auch das Ausbildungszentrum der Stawag beteiligte sich mit einem „Tag der offenen Tür“ an den beiden Messetagen und lud alle Interessierten ein, die Ausbildungswerkstatt zu besuchen. Eine weitere Besonderheit der Verbrauchermesse war eine Auktion mit historischen Haushaltsgeräten, die für einen guten Zweck versteigert wurden.

Kohlenherde, Transistorradios und vieles mehr kamen am letzten Veranstaltungstag unter den Hammer. Geräte, die sich beim Thema Energieverbrauch sicher nicht als Vorbilder eignen, dafür aber für viele, ältere Besucher einen hohen emotionalen Wert hatten.

Nicht zuletzt zeigte die Kombination von alter und neuer Technik auf der Messe, welche rasante Entwicklung das Thema Energie in den vergangenen hundert Jahren gemacht hat.

Mehr von Aachener Zeitung