Aachen: Spannende Suche nach dem Ich

Aachen: Spannende Suche nach dem Ich

Wer will ich sein? Wer soll ich sein? Wer bin ich? Die brennendsten Fragen der Identitätsfindung vor allem beim Übergang von Kindheit und Jugend ins Erwachsenenalter stehen im Mittelpunkt der neuen Produktion, die die erfolgreiche Theatertruppe der Mies-van-der-Rohe-Schule, besser bekannt als Rohestheater, jetzt auf die Bretter bringt.

„Wie ein anderer” heißt die Inszenierung unter der Leitung von Eckhard Debour - eine Eigenproduktion der jungen Künstler und damit eine auch sehr persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema.

Allerdings hat das Ensemble bei manchen „Klassikern” gründlich gestöbert und analysiert, zum Beispiel Textauszüge aus berühmten literarischen Vorlagen wie Carlo Goldonis „Pinocchio” und Peter Handkes „Kaspar” in die Inszenierung einfließen lassen. Zudem haben die Akteure eigene Erfahrungen und biografische Geschichten in das Stück eingewoben.

Auf dieser Grundlage ist eine kritische, individuell geprägte und literarisch vielfältige Collage entstanden, in der die Truppe versucht, vordem präsentierte Spielformen des biografischen Theaters, des Kindertheaters und des stilisierten Spiels zu verbinden.

Das Rohestheater ist als Schülertruppe seit Jahren auch auf Bundes- und Landesebene erfolgreich. Sein Stück „Das jüngste Gericht” sorgte im vergangenen Jahr im Rahmen des Bühnenreigens „Schultheater der Länder” in Hamburg als Beitrag aus NRW für Furore.

„Wie ein anderer” feiert am Freitag, 16. April, Premiere in der Mies-van-der-Rohe-Schule, Neuköllner Straße 15. Die Uraufführung ist bereits ausverkauft. Weitere Termine sind am 17., 23., 24., 29. und 30. April sowie am 2., 7. und 8. Mai (jeweils 20 Uhr am selben Ort). Weitere Infos und Tickets gibt es unter 0241/1608116 sowie im Internet.

Mehr von Aachener Zeitung