1. Lokales
  2. Aachen

Krieg in der Ukraine: So können die Aachenerinnen und Aachener helfen

Krieg in der Ukraine : So können die Aachenerinnen und Aachener helfen

Neues Onlineangebot der Stadt Aachen gibt Auskunft, wie den Flüchtenden aus der Ukraine geholfen werden kann.

Alle Angebote und Informationen, die die Stadt hat, werden unter www.aachen.de/aachenhilft gebündelt und zur Verfügung gestellt. Die Seiten sollen laufend aktualisiert und erweitert werden.

Viele Menschen aus der Ukraine haben sich auf den Weg gemacht, um Schutz und Sicherheit jenseits der Grenze zu finden. Die Stadt nimmt in Aachen ankommende Geflüchtete aus der Ukraine auf und bringt sie in städtischen Unterkünften unter. Sie erhalten nach Angaben des städtischen Presseamts umfassende Unterstützung durch die kommunalen Integrationsmanager. Derzeit stehen 500 Unterkünfte zur Verfügung. Ein Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) tritt seit dieser Woche regelmäßig zusammen, um die dynamische Lage zu bewerten und schnell Entscheidungen treffen zu können.

Auch bürgerliche Gastfreundschaft ist willkommen: Wer eine private Unterbringung anbieten möchte, kann dies unter https://elinor.network/gastfreundschaft-ukraine/ tun.

Derzeit werden für die Menschen, die in Aachen ankommen keine Sachspenden benötigt. Initiativen, die jedoch Sachspenden in die betroffenen Gebiete in Osteuropa liefern möchten, können sich bei der Stadt Aachen unter helfen@mail.aachen.de melden. Sie werden in eine Übersichtsliste aufgenommen.

An die gleiche Mail-Adresse helfen@mail.aachen.de können sich auch bereits bestehende oder neue bürgerschaftliche Initiativen wenden, die Menschen in der Ukraine helfen möchten. Auch diese werden dann in einer Übersicht aufgelistet.

Derzeit nicht mehr gesucht werden ehrenamtliche Dolmetscher. „Von der Bereitschaft der Menschen sind wir überwältigt“, heißt es beim Presseamt der Stadt Aachen. Wer seine Adresse dennoch hinterlegen möchte, kann sich dennoch per Mail an helfen@mail.aachen.de wenden. Eine Liste für den Bedarfsfall wird immer aktualisiert.

Wer Geld spenden möchte, sollte dies bitte zentral über das Hilfsbündnis „Aktion Deutschland hilft“ tun, bei dem sich alle großen deutschen Hilfsorganisationen zusammengeschlossen haben. Die Stadt Aachen kann keine Geldspenden annehmen.

(red)