1. Lokales
  2. Aachen

So bereiten sich Stadt und Städteregion Aachen für den Notfall vor​

70 „Leuchttürme“ : So bereiten sich Stadt und Städteregion Aachen für den Notfall vor

Was passiert, wenn plötzlich überall das Licht ausgeht und das Handynetz zusammenbricht? Stadt und Städteregion bereiten sich auf den Ernstfall vor.

Wahrscheinlich ist das Szenario Experten zufolge nicht. Dennoch bereiten sich die Stadt und die Städteregion Aachen in Zusammenarbeit mit der Polizei intensiv auf einen langanhaltenden flächendeckenden Stromausfall vor.

Eine wesentliche Rolle in dem Konzept spielen die sogenannten Leuchttürme. Sie sollen im Notfall als Anlaufstelle dienen. An diesen Stellen ist eine Notstromversorgung gesichert. Darüber hinaus sollen sich die Bürgerinnen und Bürger dort über die aktuelle Lage informieren, Hilfe erhalten und im Notfall den Rettungsdienst alarmieren können.

Wie Stadt, Städteregion und Polizei am Montag in Aachen mitteilten, wird es in der gesamten Städteregion insgesamt 70 Leuchtturm-Standorte geben, davon 24 auf Aachener Stadtgebiet. In den meisten Fällen handelt es sich um Gerätehäuser von Feuerwachen.

(akas)