Internationaler Weltseniorentag: Singen am Elisenbrunnen und Disco in der Kneipe

Internationaler Weltseniorentag : Singen am Elisenbrunnen und Disco in der Kneipe

Der Appell „Seien Sie dabei!“ richtet sich an alle Seniorinnen und Senioren in Aachen. „Ich bin dabei!“ soll deren Antwort sein. Dazu besteht Gelegenheit am Dienstag, 1. Oktober, an verschiedenen Orten in der Stadt.

Der Weltseniorentag wird am Dienstag, 1. Oktober, gefeiert. Gestartet wird von 9.30 bis 10.30 Uhr mit einem Kennenlernfrühstück in der Kult-Kneipe „Kuckucksnest“ Ecke Mauerstraße/Lochnerstraße. Danach wird ein besonderer musikalischer Leckerbissen von 11.30 bis 13 Uhr serviert: Zum offenen Singen lädt die international bekannte Aachener Sängerin, Gesangspädagogin und Chorleiterin Tanja Raich in die Rotunde des Elisenbrunnens ein. „Querbeet, gängige Lieder“, umreißt Raich das Repertoire. Liedtexte werden verteilt; „Bierbänke“ bieten ausreichend Sitzgelegenheiten.

Zurück im „Kuckucksnest“ steigt dort von 16 bis 18 Uhr die „Silent Disco“, eine Tanzveranstaltung der besonderen Art. Das meint heutzutage mit technischem Raffinement: Zu Musik und Tanz können Kopfhörer getragen werden, jeder kann so die Lautstärke der von einem DJ eingespeisten Musik nach seiner Fasson regeln; wer sich unterhalten möchte, setzt die Dinger halt einfach ab, keine laute Musik stört dann das Gespräch.

Für das gemeinsame Frühstück müssen sich Interessenten bitte anmelden. Es muss sich niemand sorgen, wie er den weiten Weg vom „Kuckucksnest“ quer durch die Stadt zum Elisenbrunnen schafft: Die Aseag sponsert ein Shuttle-System, die Gäste werden zum offenen Singen zum Elisenbrunnen gefahren und auch wieder zurück. Wer sich zum Frühstück anmeldet, erhält ein kostenloses Ticket. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist ebenfalls kostenlos. Alle Veranstaltungsorte sind barrierefrei.

Den Weltseniorentag gibt es schon seit 1990. Die Vereinten Nationen haben ihn initiiert. Laut UNO sollen an diesem Tag weltweit die Leistungen der älteren Menschen gewürdigt werden – und der Gewinn, den sie für das gesellschaftliche Zusammenleben darstellen. Da in Aachen bekanntlich alles ein bisschen mehr Zeit braucht, ist der diesjährige Weltseniorentag denn auch tatsächlich eine Premiere für die Stadt.

Die Initiative ergriffen

Quartiersmanagerin Marion Bergk vom „Quartier 55plus im Westpark“ ergriff die Initiative. Im vergangenen Jahr hatte sie in Hamburg miterlebt, wie der Weltseniorentag dort „mit vielen Menschen spannend und toll“ gefeiert worden war. Im Westviertel fand sie schnell Mitstreiterinnen: Ulrike Overs von „Engagiert älter werden in Aachen-West“ der evangelischen Genezareth-Kirche, Lena-Marie Hackenbruch vom städtischen Quartiersmanagement Kronenberg-Kullen und Marita Delheid von der Seniorenpastoral St. Jakob. Philipp Schulte, Chef der Tonstudiotechnik „Klang & Farbe“, steuert die raffinierten Kopfhörer bei, Sigrid Hoffmann und Edgar Stollenwerk aus dem Projektteam „Quartier 55plus“ sind helfend mit von der Partie. Und natürlich Wirt „Schorsch“ Salz vom „Kuckucksnest“. Stawag und „Café4you“ unterstützen mit Spenden.

„Alle sind herzlich willkommen“, betont Ulrike Overs – ältere und alte Menschen, mit oder ohne Rollator oder Rollstuhl. Vor allem „raus aus den eigenen vier Wänden!“ sei für Senioren an diesem Tag eine Möglichkeit, freut sich Marita Delheid auf viele Gäste. Nicht nur die Senioren sollen feiern, auch die Jungen sollen mitmachen, „Singen kennt kein Alter“, sagt Sängerin Tanja Raich.

Es muss nicht jeder von morgens bis abends überall mitmachen. Jeder kann sich nach Wunsch sein eigenes Programm aus dem tollen Angebot herauspicken. Jeder Teilnehmer erhält den Button „Welt­seniorentag 2019 – Ich bin dabei!“

Für die Anmeldung zum Frühstück und für weitere Informationen wenden sich Interessenten bitte bis zum 25. September telefonisch an Marion Bergk 0241/87918-888 oder an Ulrike Overs 0241/9903001; per E-Mail bitte an quartier-am-westpark@gmx.de

Mehr von Aachener Zeitung