Sinfonieorchester Aachen und Gesamtschüler präsentieren "Music is it!"

Kultur in Aachen : Von der Faszination und den Nöten des Meeres

Mit Meeresrauschen wurden die Besucher des diesjährigen Konzerts für junge Leute „Music is it“ bereits in der Eingangshalle des Aachener Theaters empfangen. Das Meer stand dabei nicht nur in genialen Vertonungen von Claude Debussy und Maurice Ravel im Focus des kurzweiligen Programms.

Mit pointierten Ausschnitten aus ihrem neuen, informativen Buch „Das blaue Wunder“ schlug die Meeresbiologin Dr. Frauke Bagusche zugleich einen brandaktuellen Brückenschlag zum verantwortungslosen Umgang der Menschen mit dem Meer und ihrem wichtigen Sauerstoff-Erzeuger.

Schützenhilfe erhielt die Biologin von Schülerinnen und Schülern der 4. Aachener Gesamtschule, die in einer kleinen, aber feinen Ausstellung die biologische Bedeutung der Meere und zugleich die durch den wachsenden Plastikmüll entstehenden Gefahren anschaulich darstellten und sich nach dem Konzert eifrigen Diskussionen mit vielen interessierten Besuchern stellten.

Beeindruckende Video-Einblendungen von traumhaft schönen Bildern majestätischer Meereswogen und prächtiger Meeresbewohner setzten einen nachdenklich stimmenden Kontrapunkt zu den Gefahren, denen die Ozeane durch menschliches Versagen ausgesetzt sind. Die Musik geriet angesichts dieser Aspekte ein wenig in den Hintergrund, und der anfängliche Versuch von Generalmusikdirektor Christopher Ward, das Publikum dazu zu animieren, Meeresgeräusche zu imitieren, wirkte in diesem Kontext ein wenig hilflos. Gleichwohl kam man in den Genuss aller drei vollständigen Sätze der genialen Symphonischen Dichtung „La Mer“ von Claude Debussy, die freilich mit den harten Realitäten wenig zu tun hat. Ein wenig mehr Probenzeit hätte dabei zu einem feineren Klangbild und einer Prise zusätzlicher Präzision führen können.

Dass sich selbst eine anbahnende Katastrophe wie die Meeresverschmutzung als Anregung für kreative Aktivitäten nutzen lässt, bewiesen acht Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Heine-Gesamtschule, die unter Anleitung der Modedesignerin Anja Setzen fantastisch-skurrile Kostüme aus Plastikmüll kreierten und zu den Klängen von Maurice Ravels Orchesterstück „Une barque sur l'Océan“ im Rahmen einer kleinen Modenschau präsentierten.

Viel Beifall für ein Konzert der etwas anderen Art.