1. Lokales
  2. Aachen

Verstöße gegen Coronaschutz: Shisha-Bar geschlossen, Keller-Disko aufgelöst

Verstöße gegen Coronaschutz : Shisha-Bar geschlossen, Keller-Disko aufgelöst

Das Ordnungsamt hat in der Nacht zu Sonntag umfangreiche Kontrollen in der Aachener Gastro-Szene vorgenommen. Dabei wurden teilweise erhebliche Verstöße gegen die Coronaschutzverordnungen festgestellt.

Der Abend startete für die Einsatzkräfte relativ entspannt. Bei den umfangreichen Kontrollen zur Einhaltung der Coronaschutzverordnung wurden mehrere Verstöße in der Innenstadt und dem Pontviertel festgestellt. Dabei wurden in den Gastronomiebetrieben gesetzliche Bestimmungen nicht eingehalten und unter anderem die Vorgaben der Schutzverordnung, des Nichtraucherschutzes und des Gaststättenrechts missachtet.

Eine Shisha-Bar am Hansemannplatz musste an diesem Abend wegen diverser Verstöße geschlossen werden. Nächtliche Ruhestörung und die Nichteinhaltung der Infektionsmaßnahmen zwangen das Ordnungsamt zu dieser Maßnahme.

Bei einer weiteren Kontrolle eine Gaststätte im Gasborn wurde es dann brenzlig für die Einsatzkräfte des Ordnungsamts. Den zivilen Vollstreckungsbeamten wurde zunächst handgreiflich der Zutritt verweigert. Später stellten sie den Grund für das Verhalten fest: Im Keller wurde eine Party mit über 100 Besucherinnen und Besuchern samt DJ veranstaltet. Aufgrund des „erheblichen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung“, wie es in der Pressemitteilung heißt, wurde die Veranstaltung aufgelöst und die Gaststätte versiegelt. Die lautstarken Partyteilnehmer mussten mit der Unterstützung der Polizei vom Platz verwiesen werden.

Zu den Ordnungswidrigkeiten wurde eine Bußgeldverfahren eingeleitet. Der Widerstand gegen die Vollstreckungsbeamten führte zudem zu einer Strafanzeige von Seiten der Stadt.

Vor dem Hintergrund der steigenden Fallzahlen des Coronavirus, sei laut Ordnungsamt ein verantwortungsvolles Handeln gefragt. Verstöße gegen die Infektionsschutzmaßnahmen würden konsequent geahndet.

(red)