1. Lokales
  2. Aachen

Erneut Betrüger am Draht: Seniorin um mehrere 10.000 Euro betrogen

Erneut Betrüger am Draht : Seniorin um mehrere 10.000 Euro betrogen

Die Masche ist perfide und leider oft erfolgreich: Erneut haben sich Betrüger am Telefon als „falsche Polizisten“ ausgegeben und eine Aachenerin um ihr Erspartes gebracht.

Erneut ist es Betrügern gelungen, eine Seniorin als „falsche Polizisten“ um ihr Erspartes und Schmuck zu bringen. Nach Angaben der Polizei Aachen wurde den Beamten der Vorfall am Montag gemeldet.

Demnach hatten die Täter die Frau morgens zunächst am Telefon mit der bekannten Masche des „falschen Polizisten“ und mehrfachen Anrufen unter Druck gesetzt. Sie behaupteten, dass ihr Sohn einen tödlichen Unfall verschuldet habe und nun eine Kaution von mehreren zehntausend Euro von ihr erbracht werden müssten. Man forderte sie auf, das Geld bei ihrem Kreditinstitut zu beschaffen, ein Fehlbetrag könne auch mit Schmuck ausgeglichen werden.

Und so übergab die Geschädigte dann am Nachmittag einem unbekannten Mann das geforderte Geld und ihren Schmuck in der Nähe ihrer Wohnanschrift. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich davor, Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte zu übergeben. Die Polizei würde nie Geld und/oder Wertsachen fordern beziehungsweise entgegennehmen. Zudem solle man sich niemals am Telefon unter Druck setzen. „Legen Sie sofort auf und verständigen Sie anschließend die Polizei über die 110“, lautet der Appell der Polizei.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/ und https://www.polizei-beratung.de/fileadmin/Medien/228-BR-Im-Alter-sicher-leben.pdf

(red/pol)