Aachen: Seniorenrat hat Arbeit aufgenommen: Mehr politisches Gewicht als Ziel

Aachen : Seniorenrat hat Arbeit aufgenommen: Mehr politisches Gewicht als Ziel

105 Kandidatinnen und Kandidaten traten zur Seniorenratswahl im November an, 35 von ihnen wurden gewählt. Nach dem abgewiesenen Einspruch des ehemaligen Personalratsvorsitzenden der Stadt, Udo Herforth, trafen sich am Donnerstag 33 von ihnen zur konstituierenden Sitzung.

Nach der Umbenennung des seit 1978 bestehenden Seniorenbeirats in Seniorenrat und der Aufnahme des Gremiums in die Hauptsatzung der Stadt Aachen 2010 wurde damit die zweite Legislaturperiode (2018 bis 2022) der Interessenvertretung der Bürger und Bürgerinnen ab 60 Jahren eingeläutet. Vor allem ein stärkeres politisches Gewicht und verstärkte Öffentlichkeitsarbeit haben sich die Mitglieder dafür vorgenommen. „Wir wollen eine echte Stimme haben“, sagte Sigrid Sick aus dem Wahlbezirk Kronenberg und Aachen-West.

Sie wurde anschließend zur Vorsitzenden des Seniorenrats gewählt. Ihr zur Seite stehen Rolf Winkler (1. Stellvertretender Vorsitzender) aus dem Bezirk Richterich sowie Wilhelm Heinz Jennissen (2. Stellvertretender Vorsitzender) aus dem Bezirk Forst und Driescher Hof.

Budget beträgt 5000 Euro

Fast alle weiteren Vorstandsposten gingen an Frauen, die mit 20 Vertreterinnen im Seniorenrat auch im gesamten Gremium die Mehrheit stellen.

Zur Schriftführerin wurde Monika Berger aus Kornelimünster/Oberforstbach gewählt. Ihre Stellvertreterin wurde Petra Nieländer aus Kronenberg/Aachen-West. Die Kasse — das jährliche Budget des Seniorenrats beträgt 5000 Euro — hütet für die nächsten vier Jahre Angelika Mertens aus Eilendorf. Ihre Stellvertretung übernimmt Regina Anne Achterberg aus Burtscheid.

Der Vorstand wird komplettiert durch die vier Beisitzer Marlene Beaujean (Richterich) sowie Dr. Willy Foellmer, Dagmar Bach und Kornelia Feilgenhauer (alle Zentrum/Soers).

Der Seniorenrat entsendet außerdem sachkundige Einwohner in zehn Ratsausschüsse, zum Beispiel in den Planungsausschuss, den Ausschuss Soziales, Integration und Demographie sowie in den Mobilitätsausschuss. Ein Mitglied ist Teil der Kommission „Barriefreies Bauen“.

Mehr von Aachener Zeitung