Aachen: Schwimmhalle Brand: Keine Legionellen beim Menschen gemeldet

Aachen : Schwimmhalle Brand: Keine Legionellen beim Menschen gemeldet

Zwei Tage nachdem in der Schwimmhalle Brand Legionellen festgestellt worden sind, ist beim Gesundheitsamt der Städteregion noch kein Fall von Legionellen beim Menschen gemeldet worden. Das teilte am Freitag ein Sprecher der Städteregion auf AZ-Anfrage mit.

Legionellen vermehren sich bei Temperaturen zwischen 25 und 55 Grad Celsius, werden über Wasserdampf aufgenommen und können grippeartige Symptome oder sogar eine schwere Lungenentzündung auslösen. Dies hängt unter anderem von der Menge der aufgenommenen Legionellen und den Abwehrkräften ab. Bei Fieber und/oder Atemnot sollten Betroffene den Arzt aufsuchen.

Die Bakterien wurden im Rahmen der turnusmäßigen Überprüfung, die jährlich durch ein zertifiziertes Labor stattfindet, in der Warmwasseranlage entdeckt. Die Entstehungsursache sei noch nicht abschließend geklärt, teilte Harald Beckers vom städtischen Presseamt auf Anfrage mit. „Das wird noch gründlich analysiert.“ Bis die notwendigen Gegenmaßnahmen abgeschlossen sind, bleibt die Schwimmhalle Brand vorübergehend geschlossen. Das gilt auch für die Duschen des Umkleidegebäudes einschließlich der Schiedsrichterdusche des angrenzenden Sportplatzes.

(akas)
Mehr von Aachener Zeitung