Aachen: Schulwahl: Ablehnungen auf der Kippe

Aachen: Schulwahl: Ablehnungen auf der Kippe

Wird es nun doch weitere Eingangsklassen an fünf Aachener Grundschulen geben, die von einer Anmeldewelle schier überrollt wurden?

Während Schulaufsichtsbeamtin Ulla Roder noch einmal bekräftigte, dass die Stadt an ihrem Schulentwicklungsplan festhält und keine weiteren Klassen einrichtet, formulierten CDU und FDP auf der einen Seite, die Linke auf der anderen Seite Dringlichkeitsanträge.

Schon in der Ratssitzung am 21. Januar werden diese wohl auf der Tagesordnung stehen. CDU/FDP und Linke fordern unabhängig voneinander eine vierte Eingangsklasse für die GGS Am Höfling, eine dritte für die KGS Birkstraße, die GGS Gut Kullen, die KGS Passstraße und die GGS Vaalserquartier.

Die baulichen Voraussetzungen hätten die fünf Schulen, steht es in dem CDU/FDP-Antrag. „Es ist möglich, den Anträgen für das Schuljahr 2009/2010 zu folgen, ohne dass gesamtstädtisch die Schullandschaft leidet, und somit dem Elternwillen Rechnung getragen werden kann”, heißt es weiter.

Absagen, die die Schulen dieser Tage an die Eltern schicken müssen, könnten damit wieder hinfällig werden. Der Dezemberbeschluss des Schulausschusses steht nun wieder auf der Kippe.

Mehr von Aachener Zeitung