Schmackhafte Beweise für die funktionierende Fairtrade-Stadt Aachen

Schmackhafte Beweise für die funktionierende Fairtrade-Stadt Aachen

Die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Aachen hatte die Bevölkerung zu drei Veranstaltungen in die Stadt eingeladen. Ziel der Aktionstage, von denen der erste jetzt stattfand, ist, der Bevölkerung den fairen Handel näher zu bringen und für ein nachhaltiges Konsumverhalten zu werben.

Zur Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Aachen gehören der MAC (Märkte und Aktionskreis City), das Bischöfliche Hilfswerk Misereor, die Stadt Aachen, das Eine Welt Forum, der Weltladen Aachen und die Dehoga (Vertretung der Hotels und Gastronomiebetriebe). Zum Start gab es einen kostenlosen „Fairen Imbiss“ auf dem Münsterplatz. Auf dem Münsterplatz boten Dr. Markus Kremer (Foto vorne rechts), Umwelt- und Personaldezernent der Stadt Aachen, Dieter Becker (hinten rechts), Vertreter der Dehoga und Inhaber „Goldener Schwan“, Martin Luhn, Sprecher Interessengemeinschaft Altstadt, Maria Poquett (VIA Integration), Silvia Moss (Bäckerei Moss) und Maryam Aliakbari (Eine Welt Forum) neben schmackhaften Imbissen auch jede Menge Informationen.

Am Samstag, 19. Mai, folgt von 10 bis 18 Uhr der Aktionstag „Shoppen und fair genießen“ in Zusammenarbeit mit der IG Altstadt. Die Inhaber vieler Geschäfte der Altstadt laden ihre Kunden auf eine kostenlose Tasse „Aachen-Kaffee Amistad“ ein. Vor dem Rathaus steht überdies eine mobile Espressobar.