Aachen: Sattelzug-Fahrer verliert die Kontrolle: schwer verletzt

Aachen: Sattelzug-Fahrer verliert die Kontrolle: schwer verletzt

Ein Lkw-Ladung Schrott hat sich am Freitag auf der A4 verteilt - und das sogar grenzüberschreitend. Bei dem Versuch, einen Auffahrunfall zu vermeiden, hatte ein Lastwagenfahrer wenige Meter vor der niederländischen Grenze die Kontrolle über seinen Lkw verloren.

Mit schweren Verletzungen wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand laut Polizei nicht. Der 45-Jährige war mit seinem 40-Tonner in Richtung Heerlen unterwegs, als er gegen 13.30 Uhr nach einem Überholvorgang wieder auf die rechte Fahrspur einscherte.

Als unmittelbar nach dem Einscheren das vor ihm befindliche Fahrzeug bremste, wich der Berufsfahrer nach links aus. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Sattelzug, der samt Anhänger umkippte.

Dadurch fiel der in zwei Containern verstaute Stahlschrott auf die Fahrbahnen. Nachdem der Schwerverletzte versorgt worden war, konnte mit den Aufräumungsarbeiten begonnen werden. Diese zogen sich über mehr als vier Stunden hin. Vor Ort waren sowohl deutsche wie auch niederländische Rettungskräfte und Feuerwehr im Einsatz.

Während dieser Maßnahmen wurde der Verkehr vor der Unfallstelle über einen Rastplatz abgeleitet.