Aachen: Saint Gobain will mit Neubau zur Klimaverbesserung beitragen

Aachen: Saint Gobain will mit Neubau zur Klimaverbesserung beitragen

Auf dem Areal des alten Tivoli an der Krefelder Straße wird der Kölner Investor Art-Invest Real Estate den neuen Saint-Gobain-Hauptsitz für Mitteleuropa bauen lassen. Architekt des nachhaltigen Glasgebäudes ist das Büro kadawittfeldarchitektur aus Aachen.

Offenheit und Transparenz prägen das neue Verwaltungsgebäude und stellen sinnfällig den Bezug zu Glas her. Mit einer Mietfläche von 4600 Quadratmetern auf drei Etagen und Tiefgarage werden die Mitarbeiter nach einer 16-monatigen Bauzeit in ein hochmodernes Multi-Komfort Bürogebäude ziehen.

Das Team von kadawittfeldarchitektur setzt dabei auf lichtdurchflutete, kommunikative Räumlichkeiten mit vielfältigen visuellen Bezügen. Eine Doppelfassade aus großformatigen gläsernen Elementen ermöglicht die natürliche Belüftung der Büros bei gleichzeitigem Lärmschutz zur Krefelder Straße und prägt das Erscheinungsbild des signifikanten Firmensitzes.

Der erste Spatenstich soll Frühjahr 2014 erfolgen, im Sommer 2015 dann der Einzug. „Ich danke Oberbürgermeister Marcel Philipp für seine tatkräftige Unterstützung, ein neues Bürogebäude für die Saint-Gobain-Mitarbeiter der Zentrale zu finden. Saint-Gobain hat sich verpflichtet, die Emission von Kohlendioxid bei den Verwaltungsgebäuden erheblich zu verringern.

Mit Hilfe der Vielzahl unserer energieeffizienten und innovativen Produkte werden wir dies in dem nachhaltigen Neubau mit allem notwendigen Komfort verwirklichen können“, kommentiert Paul Neeteson, Saint-Gobain Generaldelegierter für Mitteleuropa.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung