Aachen: RWTH: Entwürfe von Landhaus bis Freiluftbühne

Aachen : RWTH: Entwürfe von Landhaus bis Freiluftbühne

Das modernisierte Landhaus, die Freiluftbühne, ein wieder zurechtgemachter alter Bunker. Das sind nur drei der vielen Konstruktionen, die gerade im Reiff-Museum, Schinkelstraße 1, zu bewundern sind. In nachgebautem Miniaturformat natürlich.

Die Fakultät für Architektur der RWTH öffnet zum ersten Mal ihre Pforten und zeigt in ihrer Jahresausstellung die Arbeiten der Studenten.

20 Professoren, 67 Mitarbeiter, 27 Helfer und die etwa 1500 Studenten haben im laufenden Semester daran gearbeitet die Austellung auf die Beine zu stellen. Nun können Besucher die Abschlussarbeiten der Bachelor- und Masterabsolventen auf mehreren Stockwerken sehen. „Wir wollen ihre Leistungen und Erfolge sichtbar machen“, sagte der Dekan Alexander Markschies am Donnerstag bei der feierlichen Eröffnung. Aber nicht nur das. In den nächsten Tagen steht alles im Zeichen Architektur.

Die Baukunst habe sich in den vergangenen Jahren sehr gewandelt und wird Interessierten in den Werkstätten, Arbeitsräumen und Gängen des Museums näher gebracht. Die Fakultät möchte sich außerdem als Gesamtheit präsentieren und Interesse wecken. So werden im Programm auch „Promotionen diskutiert, Führungen angeboten, Filme gezeigt, Symposien abgehalten und natürlich die Absolventen gefeiert“.

Bei der Eröffnung mitgefeiert hat auch Horst Fischer von der FH. Dort findet die Architekturausstellung bereits seit einigen Jahren statt. Er freute sich, dass seine Kollegen von der RWTH nun endlich nachziehen: „So rücken die Hochschulen noch ein bisschen näher zusammen. Das ist schön.“ Die Ausstellung ist am Freitag und Samstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Das Programm und weitere Infos im Netz http://arch.rwth-aachen.de/

Mehr von Aachener Zeitung