1. Lokales
  2. Aachen

Fridays for Future: Rund 1500 junge Leute demonstrieren in der Aachener Innenstadt

Fridays for Future : Rund 1500 junge Leute demonstrieren in der Aachener Innenstadt

Laut Schätzungen der Polizei haben sich etwa 1500 Menschen in Aachen versammelt, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren.

Mehr Maßnahmen für den Klimaschutz fordert „Fridays for Future“ ein. Dem Aufruf zur Kundgebung und zum Demonstrationszug in der Aachener Innenstadt sind rund 1500 junge Menschen gefolgt.

Vom Markt aus zogen sie über Judengasse, Annuntiatenbach, Beginenstraße, Templergraben, Wüllnerstraße, Pontwall, Pontstraße, Hirsch- und Seilgraben sowie durch die Großkölnstraße zurück zum Markt.

Dort gibt es seit 12 Uhr eine Kundgebung. Nach ersten Informationen unserer Zeitung gab es bei der Demonstration keine besonderen Zwischenfälle, es sei ruhig geblieben.

Die Anliegen der Aktivisten sind so aktuell wie selten, dafür muss man nicht mal auf den zurückliegenden Sommer mit Hitzerekorden, Trockenheit und Waldbränden blicken. Durch die Energiekrise und die hohen Preise für Benzin und Diesel fragen sich zahlreiche Menschen, wie sie in diesem Winter (noch) mehr Strom und Gas sparen können und überlegen sich vielleicht zweimal, ob eine bestimmte Fahrt mit dem Auto zurückgelegt werden sollte oder ob auch Bus, Bahn oder Fahrrad eine Alternative sind.

Nicht nur darauf wollen die Aktivisten heute aufmerksam machen. Sie kritisieren auch, dass die Politik nach ihrer Einschätzung in diesen Krisen die falschen Schwerpunkte setzt. „Maßnahmen wie der Tankrabatt haben zwar für kurzfristige Entlastung von Autofahrerinnen und Autofahrern gesorgt, fördern aber weiterhin fossile Abhängigkeiten und bremsen die Verkehrswende“, heißt es.

Wir berichten weiter.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Aktivisten von „Fridays for Future“ ziehen auch durch Aachen

(red)