Aachen: „rudirockt“ gewinnt Preis fürs Konzept

Aachen: „rudirockt“ gewinnt Preis fürs Konzept

Ein Abend, drei Speisen, zwölf neue Leute — das ist das Prinzip von „rudirockt“ Seit 2005 gibt es das sogenannte „Running Dinner“, erfunden haben es die vier Aachener Studenten Adel Pour, Florian Schwanse, Philipp Wüllner und Nicolas Mertens. Das Konzept: Möglichst viele neue Leute kennen lernen.

Und das geht so: Auf einer Internet-Seite, die dem sozialen Netzwerk Facebook ähnelt, kann sich, jeder der will, registrieren und dort ein eigenes Profil erstellen. Eine Software, die ebenfalls von den vier Gründern entwickelt worden ist, würfelt dann die neuen Leute zusammen — Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise finden jeweils woanders statt. Die Teilnehmer kochen also als Zweier-Team ein Gericht eines Drei-Gänge-Menüs, wobei sie zwei andere Teams zu Gast haben. Für die anderen beiden Speisen sind sie dann irgendwo in Aachen unterwegs und werden selber bewirtet.

Mehr von Aachener Zeitung